Sicherheitsupdate für Mac OS X mit Schönheitsfehler

Das Update für Mac OS X 10.2.6 soll Fehler beim Filing Protocol und bei der LDAP-Zulassung beseitigen, schafft allerdings ein Problem bei der Anmeldung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 298 Beiträge
Von
  • Johannes Schuster

Apple hat eine Aktualisierung für Mac OS X 10.2.6 bereitgestellt. Das Update soll Fehler beim Apple Filing Protocol (AFP) und bei der LDAP-Zulassung (Lightweight Directory Access Protocol) beseitigen, schafft allerdings ein Problem bei der Anmeldung von Benutzern am System.

Anwender von Mac OS X -- ausschließlich in der Version 10.2.6 -- bekommen von der Software-Aktualisierung ihrer Systemeinstellungen das Vorliegen des 1,6 MByte großen Pakets "Security-Update 2003-06-09" gemeldet. Es soll ein mögliches Sicherheitsproblem beheben, das entsteht, wenn mit dem Apple Filing Protocol ein Network File System (NFS) Mount-Point freigegeben wird. Weiterhin soll es verhindern, dass LDAP bind authentication requests inkorrekt verschickt werden, falls die Kerberos-Identifizierung verwendet wird.

Das Paket installiert eine neue Version des zu den Core-Services gehörenden Security-Agents sowie ein Plug-in für den Loginwindow-Prozess. Und genau dieses scheint Probleme zu machen: Nach der Eingabe des Passwort verweigert der Mac das Einloggen per Mausklick auf den Button "Anmelden". Man kann allerdings die Passwort-Eingabe auch mit der Return-Taste abschließen -- dies funktioniert weiterhin. (jes)