"Sie haben Post" mal anders

Zwei US-Amerikaner sammeln weltweit AOL-CDs, um sie dem Online-Dienst wieder zurückzugeben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 503 Beiträge
Von
  • Carsten Meyer

Das penetrante "Zumüllen" mit AOL-CDs ist nicht nur ein deutsches Problem. Jetzt berichtet sogar CNN über die Aktion der vom allzu üppigen Werbemittel-Etat des Online-Dienstes genervten US-Amerikaner Jim McKenna und John Lieberman. Die Website-Betreiber sammeln fleißig AOL-CDs aus aller Welt; Sammelstellen wurden in Frankreich, Großbritannien, Australien und Deutschland eigens dafür geschaffen (Paket-Anschrift: No More AOL CDs, Neubaustraße 7, 98639 Walldorf).

Sobald eine Million AOL-CDs zusammengekommen sind, will man diese per LKW-Konvoi zur Zentrale des Online-Dienstes in Virginia fahren und dort frei nach dem AOL-Motto "Sie haben Post" medienwirksam vor dem Haupteingang abladen. McKenna und Lieberman betonen, dass sie keine AOL-Gegner seien, sie wollten lediglich die ungeheure Zeit-, Geld- und Ressourcenvergeudung des Online-Giganten geißeln. (cm)