Siemens Enterprise heißt jetzt Unify

Im Jahr 2008 hatte der US-Investor The Gores Group 51 Prozent des Unternehmens übernommen, die restlichen 49 Prozent gehören weiter Siemens.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 40 Beiträge
Von

Der Telefonanlagen-Anbieter Siemens Enterprise Communications (SEN) hat sich umbenannt. Ab sofort firmiert das Unternehmen unter dem Namen Unify. Am gestrigen Dienstag wurde die neue Marke in München und New York vorgestellt.

Mit dem neuen Namen will das Unternehmen veranschaulichen, eine Plattform zu liefern, die unterschiedliche Netzwerke, Geräte und Applikationen vereint und die Teams einen umfassenden und effizienten Austausch ermöglicht.

Im Jahr 2008 hatte der US-Investor The Gores Group 51 Prozent des Unternehmens übernommen, die restlichen 49 Prozent gehören weiter Siemens. Im vergangenen Sommer hatte Siemens SEN über 800 Arbeitsplätze abgebaut. (anw)