Menü

Silicon-Valley-Pionier William Hewlett gestorben

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 45 Beiträge
Von

Der legendäre Ingenieur und Silicon-Valley-Pionier William Hewlett ist am Freitag in Palo Alto in Kalifornien gestorben. Der Mitbegründer des Technologiekonzerns Hewlett-Packard wurde 87 Jahre alt. Gemeinsam mit David Packard begann er 1938 in einer Garage in Palo Alto sein Geschäft, das er ins Computer-Zeitalter führte und zu einem Hightech-Riesen mit 49 Milliarden Dollar Umsatz ausbaute. Hewlett übertraf sein anfängliches Ziel, "alles zu tun, um einen Nickel (Fünfpfennigstück) zu verdienen", um das Millionenfache. Das Wirtschaftsmagazin Forbes führte ihn an 26. Stelle der reichsten Männer Amerikas mit einem Vermögen von neun Milliarden US-Dollar.

Neben seiner technischen Begabung war der Computerpionier vor allem für seine freundliche, umgängliche Art bekannt. "Ich bin besonders stolz auf die gute Zusammenarbeit mit unseren Angestellten, mit denen wir den Profit der Firma teilen", sagte Hewlett 1987, als er von seinem Posten als Vizepräsident in den Ruhestand trat. Bis 1977 war William Hewlett Präsident und bis 1978 CEO von HP. Hewlett selbst bezeichnete den Management-Stil bei HP als seinen größten Erfolg. Er war auch ein großzügiger Spender, der viele soziale und humanitäre Projekte mit Millionenbeträgen unterstützte.

Das erste erfolgreiche Produkt von Hewlett-Packard war ein Tonmessgerät, das von Walt Disney für den Film Fantasia verwendet wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs die Firma schnell und wurde zum führenden Hersteller von elektronischen Geräten, wissenschaftlichen Instrumenten, Rechnern, Druckern und Computern. Hewlett und Packard waren sich in ihrer Führungsstrategie einig. Sie verzichteten auf eine strenge Hierarchie und setzten auf die Kreativität und das Vertrauen ihrer Angestellten.

William Hewlett wurde 1913 in Ann Arbor, Michigan, geboren und wuchs in Kalifornien auf, wo sein Vater Professor für Medizin an der Stanford University war. In Stanford traf Hewlett auch David Packard; beide machte ihre Ingenieurs-Abschlüsse 1934. Anschließend arbeitete Packard für General Electric, während Hewlett seinen Master am Massachusetts Institute for Technology erwarb. Am Neujahrstag 1939 schließlich, nachdem sie 1938 bereits gemeinsam gearbeitet hatten, formalisierten William Hewlett und David Packard ihre Zusammenarbeit und gründeten offiziell die Firma Hewlett-Packard.

Nach Angaben eines Firmensprechers starb William Hewlett, der 1993 einen Schlaganfall erlitt, im Schlaf, umgeben von seiner Familie. (cp)