Silicon Valley schrumpft weiter

Im Kernland der US-Computerindustrie, dem Silicon Valley in Kalifornien, hat die Zahl der Arbeitsplätze im April weiter abgenommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 76 Beiträge
Von
  • Christian Persson

Im Kernland der US-Computerindustrie, dem Silicon Valley in Kalifornien, hat die Zahl der Arbeitsplätze im April weiter abgenommen. Die regionale Tageszeitung The Mercury News berichtet über einen Rückgang um 700 Stellen im Vergleich zum März.

Zwar sei die Arbeitslosenquote leicht gesunken, aber das liege nicht an einer Besserung der Arbeitsmarktsituation, sondern an der Abwanderung von Jobsuchenden aus dem Santa Clara County, heißt es. 76.700 Arbeitslose verzeichnet die amtliche Statistik, was einer Quote von 8,3 Prozent entspricht.

Die Zeitung zitiert den Direktor eines kalifornischen Wirtschaftsinstituts mit dem Kommentar, die Erholung des Arbeitsmarktes habe im Valley noch nicht begonnen. Auch wenn es den ansässigen Unternehmen in diesem Jahr besser gehe, wie manche voraussagten, erwarte er vorerst keine signifikante Zunahme der Stellenangebote. (cp)