Menü

Simfy schränkt Angebot ein und verweist auf Deezer

Nutzern des Musikstreaming-Portals steht ab dem 1. Mai nur noch eine eingeschränkte Auswahl an Titeln zur Verfügung. Als Alternative schlägt Simfy den Wechsel auf Deezer vor.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 82 Beiträge

Simfy leitet Besucher zu Deezer um.

Nachdem Nutzer wohl schon seit einiger Zeit das schwindende Angebot beklagten, informiert Simfy heute Kunden auf seiner Website, dass der Dienst weitere Einschränkungen vornehmen muss. Laut Angaben des Unternehmens kann man ab 1. Mai 2015 aus lizenzrechtlichen Gründen nur noch eine eingeschränkte Auswahl an Musiktiteln anbieten. Als Ausweichmöglichkeit verweist das Unternehmen auf den französisch stämmigen Dienst Deezer.

In einer E-Mail, die Reaktionen in sozialen Netzen nach allerdings längst nicht alle Nutzer erhalten haben, weist Simfy auf die derzeitigen Schwierigkeiten hin und stellt einen Link zur Verfügung, über den User innerhalb von zwei Monaten zum Kooperationspartner wechseln können. Simfy will dann, sofern der Link und die gleiche E-Mail-Adresse bei der Anmeldung zum Einsatz kommen, automatisch den bestehenden Vertrag beenden, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen. Deezer ist im ersten Monat wohl kostenlos und danach monatlich kündbar.

Noch Anfang April hatte Simfy bekanntgegeben, nach einigen Ausfällen wegen Lizenzproblemen nun wieder die kompletten Kataloge von Universal, Sony und Warner Music sowie deren Sub-Labels komplett zur Verfügung stellen zu können. Generell scheint nicht nur Simfy verstärkt Lizenzprobleme zu haben, auch Konkurrenzdienste wie Spotify stoßen derzeit wieder stärker auf Gegenwind aus der Plattenindustrie.

Erste Rückmeldungen beschreiben den Dienst nach den erneuten Einschnitten als nicht länger nutzbar. Allerdings scheint auch eine Kündigung derzeit aufgrund hoher Serverauslastung nicht durchführbar zu sein. Simfy bleibt derweil auf allen Kanälen stumm und reagiert weder in sozialen Netzen noch auf E-Mails. (jul)