Menü

Skalierbarer Videorecorder und Streaming Server

Die Open Source Factory aus München hat am heutigen Donnerstag den skalierbaren Videorecorder und Streaming Server Xeatre DTV vorgestellt, der für Archive, Behörden und andere öffentliche Einrichtungen wie Landesmedienanstalten und Schulen gedacht ist. Das System erlaubt einfache und redundante Aufzeichnungen mehrerer Fernseh- sowie Radiokanäle gleichzeitig und kann sowohl Aufzeichnungen wie auch Live-Bilder als Video-Stream an mehrere Clients verteilen. Die Anzahl der Fernsehkanäle, die aufgezeichnet – respektive weitergeleitet – werden können, lässt sich je nach Hardware-Dimensionierung ausbauen.

Hinter dem System verbergen sich mehrere Rechner mit jeweils zwei bis drei analogen oder DVB-Empfangskarten und dem freien Linux-Videorecorder VDR, der die Aufzeichnungen zentral auf einem Netzwerkspeicher ablegt. Die Verteilung der Aufnahmen und Steuerung der VDR-Rechner übernimmt ein zentraler Knoten, weitere Rechner können zur Konvertierung in andere Videoformate, zum Streaming (Uni- und Multicast) oder zur Archivierung auf Bändern oder DVDs eingesetzt werden. So ersetzt Xeatre DTV die bei Filmarchiven, Landesmedienanstalten und Sicherheitsbehörden verbreiteten VHS-Videorecorder-Stapel. Preise für eine Grundversion oder die einzelnen Ausstattungsstufen nannte der Hersteller nicht. (mid)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige