Menü

Sky-Kanäle lassen sich auf CI-Plus-Modul von Kabel Deutschland freischalten

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge

Seit Mai bietet Kabel Deutschland (KDG) seinen Kunden ein Conditional Access Modules (CAM) nach der CI-Plus-Spezifikaktion an. Damit lassen sich Fernseher und Stand-alone-Receiver mit dem kopiergesicherten Zugangssystem als offizielle Empfangsgeräte für das verschlüsseltes Digital-TV-Angebot des Providers einsetzen. Über die CI-Plus-Lösung konnten KDG-Kunden jedoch bislang nicht an die ins Netz des Providers eingespeisten Sky-Kanäle gelangen – laut KDG mangele es an der dafür nötigen Freigabe des Pay-TV-Anbieters.

Dies ändert sich nun: Sky gab am heutigen Donnerstag bekannt, dass sich ab dem 17. November 2010 seine Kanäle auch über das CI-Plus-Modul der KD empfangen lassen. Laut Sky erhalten Fernsehzuschauer im Netz von Kabel Deutschland mit einem CI-Plus-fähigen TV-Gerät, die Sky auf diesem Weg empfangen wollen, weitere Informationen direkt bei Kabel Deutschland. Kunden, die bereits ein CI-Plus-Modul von KDG besitzen, könnten sich mit einem Anruf die Sky-Programme freischalten lassen. Abonnenten, die bereits eine Settop-Box von Sky oder von Kabel Deutschland zum Empfang der Sky-Programme nutzen und die auf ein
CI-Plus-Modul umstellen wollen, sollen sich ebenfalls an KD wenden.

Wirklich überraschend ist diese Ankündigung nicht: Sky hatte im Rahmen der IFA angekündigt, bis Weihnachten ein eigenes CI-Plus-Modul auf den Markt bringen zu wollen, später später aber gegenüber c't erklärt, dass dieses nicht im Netz von Kabel Deutschland zum Einsatz kommen wird (siehe aktuelle c't). Da Fernseher gewöhnlich nur einen CI-Plus-Slot besitzen, hätten KDG-Kunden mit Sky-Abo andernfalls ständig das Modul wechseln müssen.

Für den Empfang des Sky-Programms über das CI-Plus-Modul von Kabel Deutschland ist eine Abokarte erforderlich, die die Videoguard-Verschlüsselung unterstützt. Da viele KDG-Kunden mit Sky-Abo noch eine Nagravision-Smartcard benutzen dürften, ist ein Wechsel auf diese Empfangsvariante somit auch mit einem Kartentausch verbunden.

Mit dem CI-Plus-Modul von Kabel Deutschland spart man sich als Sky-Kunde eine externe Empfangsbox einschließlich Fernbedienung. Wer aktuell als KDG-Kunde mit Sky-Abo einen zertifizierten Receiver mit Aufnahmefunktion einsetzt, sollte allerdings beachten, dass bei den Sky-Programmen dauerhaft ein Flag im TV-Datenstrom gesetzt wird, das über CI-Plus-Geräte Mitschnitte verhindert. Hier wäre dann nur noch ein – zeitlich begrenztes –Timeshifting möglich. Weitere Einzelheiten liefert der Artikel "TV-Kartenhaus" in der aktuellen c't 24/10. (nij)