Skype-Desktop-API geht in die Verlängerung

Skype hat angekündigt, das Skype-API mit den wichtigsten Funktionen vorerst weiter bereitzustellen. Das angekündigte Ende des APIs zum kommenden Jahr ist damit vorerst vom Tisch.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge
Von
  • Urs Mansmann

Der Internet- und Videotelefoniedienst Skype nimmt die geplante Einstellung des Desktop-API (Application Programming Interface) zurück. Das verkündete das Unternehmen in seinem Blog. Die zwei meistgenutzten Funktionen, das Call Recording und die Unterstützung diverser Hardware, sollen solange weiter bereitgestellt werden, bis es Alternativen gibt oder die gegenwärtige Lösung endgültig eingestellt wird. Die Chatfunktion über Drittanbieter fällt zum Jahresende allerdings wie geplant weg.

Skype hatte ursprünglich geplant, das API zum Ende des laufenden Jahres abzuschalten. Solange Skype das API weiterhin bereitstellt, bleiben zahlreiche Applikationen für Skype und Hardware mit Skype-Unterstützung, etwa Headsets, weiter nutzbar. (uma)