Skype verstärkt Engagement auf chinesischem Markt

Das auf drahtlosen Internet-Zugang spezialisierte chinesische Mobilportal TOM Online und der VoIP-Anbieter Skype wollen künftig noch enger kooperieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge
Von
  • Florian Müssig

Der VoIP-Anbieter Skype und das auf drahtlosen Internet-Zugang spezialisierte chinesische Mobilportal TOM Online wollen künftig noch enger kooperieren. Schon seit Ende 2004 bieten die Unternehmen gemeinsam eine chinesische Variante von Skypes VoIP-Software an, die eigenen Angaben zufolge inzwischen von rund 3,4 Millionen Kunden genutzt wird. Im Rahmen eines Joint Ventures, an dem sich TOM Online mit 51 und Skype mit 49 Prozent beteiligt, soll die Skype-Software noch stärker mit den Online-Inhalten von TOM verknüpft werden.

Das in Hongkong beheimatete Unternehmen TOM Online zählt mit rund 70 Millionen Kunden zu den führenden Anbietern drahloser Internet-Verbindungen in China. Über die mit vereinfachten chinesischen Schriftzeichen ausgestattete Skype-Software können Anwender beispielweise direkt auf TOMs interaktive Sprachdienste zugreifen. Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Zahl der Internet-Nutzer in China bis 2007 auf mehr als 150 Millionen anwachsen wird. Mit 360 Millionen Handy-Besitzern beheimatet die Volksrepublik schon jetzt den weltweit größten nationalen Mobilfunkmarkt. (mue)