Slackware: MariaDB statt MySQL

Wie diverse andere Distributionen auch soll die nächste Slackware-Version den MySQL-Fork MariaDB statt MySQL als Standard-Datenbank für LAMP-Anwendungen verwenden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Oliver Diedrich

Nach Opensuse, dem Gentoo-Ableger Sabayon und Fedora wollen auch die Slackware-Macher in der nächsten Version der Distribution den MySQL-Fork MariaDB statt MySQL als Standard-Datenbank für LAMP-Anwendungen verwenden. MySQL soll offenbar komplett aus Slackware verschwinden – das wäre ein radikalerer Schritt als bei den anderen Distributionen, die MySQL noch mitliefern, aber nicht mehr als Default verwenden.

MariaDB ist ein Fork von MySQL, den der MySQL-Erfinder Monty Widenius im Februar 2009 aus Unzufriedenheit mit der Entwicklung von MySQL bei dem damaligen MySQL-Besitzer Sun startete. Widenius' Ziel ist es, MariaDB mit seiner Firma Monty Program AB als fehlerbereinigte, MySQL-kompatible Datenbank weiterzuentwickeln. Die Interessen der MariaDB-Nutzer und Entwickler vertritt mittlerweile eine Stiftung. (odi)