Menü

Smart Home: Nokia surft auf der Z-Wave

Die Finnen setzen auf den drahtlosen Kommunikationsstandard Z-Wave. Mit dem Beitritt zur Z-Wave Alliance will Nokia seine Smart-Home-Strategie stärken.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge
Smart Home

(Bild: dpa, Rainer Jensen/Archiv)

Der finnische Netzausrüster Nokia ist der Z-Wave Alliance beigetreten. In der Branchenorganisation haben sich verschiedene Unternehmen zusammengefunden, um den Smart-Home-Standard Z-Wave weiterzuentwickeln. Nokia will mit der Mitgliedschaft sein Smart-Home-Strategie voranbringen, heißt es in einer Mitteilung der Allianz. "Smart Home ist einer unserer strategischen Kernbereiche", sagte Nokias Manager für das Digitale Heim, Leopold Diouf. Die Finnen haben das Funkprotokoll in die jüngste Generation ihrer Home-Produkte implementiert.

Z-Wave ist ein drahtloser Kommunikationsstandard, über sich den verschiedene Geräte im vernetzten Heim verständigen können. Z-Wave nutzt dabei Frequenzen zwischen 850 und 950 MHz, was dem Standard eine gute Durchdringung in geschlossenen Räumen verschafft. Nach Angaben der Organisation wurden weltweit etwa 50 Millionen Geräte mit Z-Wave ausgeliefert. Die Z-Wave Allianz hat weltweit nahezu 400 Mitglieder.

Nico Jurran erzählt, wie es sich mit vier Funkstandards unter einem Dach lebt.

(vbr)

Anzeige
Anzeige