Menü

Smart-TV für 400 Euro bei Aldi: It's a Sony?

Aldi Süd bietet ab Donnerstag ein 4K-TV von Sony für 400 Euro an. Der günstige Preis für einen 55-Zöller dieses Herstellers hat allerdings seinen Grund.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 289 Beiträge
Von

It's a Sony – das werden viele denken, wenn sie das Angebot von Aldi Süd sehen. Doch beim KD-55XF7005 von Sony, der ab Donnerstag im Süden der Republik bei Aldi für kleines Geld zu haben ist, handelt es sich nicht um ein gewöhnliches Sony-TV.

Der 4K-Fernseher stammt aus dem vergangenen Jahr. Das wäre nicht weiter tragisch, denn so riesige Entwicklungssprünge haben gerade die preiswerten Flachbildfernseher seither nicht gemacht. Allerdings werden viele Nutzer mit der Marke Sony mehr verbinden, als dieses LCD-TV halten kann.

So arbeitet das Smart-TV nicht mit einem Android-Betriebssystem, wie es das Gros der TVs des japanischen Herstellers nutzen. Stattdessen nutzt der 55F7005 ein proprietäres Linux- System, das nur wenig intelligente Funktionen mitbringt. Googles Android TV wird in Sony-Modellen erst ab der XF75-Serie eingesetzt. Diese bieten dann viele Apps und Zusatzfunktionen, unterstützen Sprachsteuerung und haben Chromecast für die Verbindung zu Mobilgeräten eingebaut.

Der KD-55F7005 stellt solche Komfortfunktionen nicht bereit, aber immerhin Apps für Netflix, Amazon Video und YouTube. Für Netflix und YouTube finden sich Direkttasten auf der Fernbedienung. Da das Display 4K-Auflösung mit 3840 × 2160 Pixeln zeigt und die Wiedergabe von HDR-Inhalten beherrscht, kann man es zum Streamen aktueller Kinofilme nutzen, die auf den Plattformen mit 4K-Aufösung im HDR-Format bereitstehen. Allerdings beschränkt sich der Sony-Fernseher dabei auf HDR10 – Dolby Vision und HDR10+ bleiben außen vor.

Die LEDs der Hintergrundbeleuchtung sind gleichmäßig im Rücken des 50-Hz-Panels verteilt. Das Backlight wird aber nicht lokal gedimmt, wovon HDR-Inhalte profitieren würden: Sony steuert die LEDs im 55F7005 stets alle zusammen an. Auch bei Einblickwinkel und Farben wird der Fernseher keine Wunder vollbringen – erfahrungsgemäß stecken in den TVs aus den Billigserien der großen Hersteller preiswerte Panels mit sparsamer Displayelektronik. Das zeigt sich immer wieder beim Blick auf die günstigsten Geräte der Hersteller in den großen Warenhäusern.

Muss man also vom Aldi-Angebot abraten? Nicht unbedingt, der Fernseher wird zweifellos ein TV-Bild ausgeben und auch Videos anzeigen. Nur sollten sich Kaufinteressenten klar darüber sein, dass sie hier kein besonders intelligentes Gerät erwerben, das die üblicherweise von Sony gewohnten Qualitätsstandards einhält. Das darf man für 400 Euro aber wohl auch nicht erwarten. (uk)