Menü

Smarter Türöffner Nello: Neuer Eigentümer führt Betrieb weiter

Dass Ende des smarten Türöffners "Nello One" scheint abgewendet zu sein: Der italienische Smart-Lock-Hersteller will den nötigen Server weiterbetreiben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge

(Bild: Nello)

Von

Die Nutzer des smarten Haustüröffners "Nello One" können aufatmen: Nachdem das in Insolvenz gefallene Münchner Start-ups Locumi Labs Anfang Oktober mitgeteilt hatte, den für den Betrieb notwendigen Server abzuschalten, scheint nun doch eine Lösung gefunden worden zu sein.

So teilte Locumi Labs nun mit, dass das Nello-Team vom italienischen Smart-Lock-Anbieter SCLAK übernommen wird und der neue Eigentümer den Betrieb des Servers weiterführt. Um Nello One weiterhin verwenden zu können, ist auf Nutzerseite zudem ein Update der zugehörigen Smartphone-App nötig, das in Kürze bereitsgestellt werden soll.

Im Zuge dieses Updates werden die Nutzer laut Locumi Labs aufgefordert, ihre Zustimmung zur Übertragung der Kundendaten an SCLAK zu erteilen. Nur mit dieser Zustimmung könne die weitere Nutzbarkeit des Nello One sichergestellt werden. Ohne Datenübertragung läuft hingegen die Funktionsfähigkeit der App aus. Der Nutzer bleibe aber Herr über seine Daten. Die einmal erklärte Zustimmung kann jederzeit (mit Wirkung für die Zukunft) widerrufen werden. (nij)