Menü

Smartes Fahrradschloss aus Brandenburg auf Kickstarter fast am Ziel

Dem deutschen Start-up Haveltec fehlen fünf Tage vor Ende seiner Kickstarter-Kampagne nur noch 5000 Euro zur erfolgreichen Finanzierung. Ausgeliefert werden soll das "vollautomatische Schloss" allerdings erst Anfang 2017.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 267 Beiträge

(Bild: Ilockit)

Von

Das Brandenburger Start-up Haveltec hat auf Kickstarter 95.000 Euro für die Produktion seines Bluetooth-Fahrradschlosses "I lock it" eingesammelt. Damit fehlen fünf Tage vor Abschluss der Crowfdunding-Kampagne nur noch 5000 Euro bis zum Zielbetrag.

"I Lock it" ist nicht das erste Bluetooth-Schloss, aber Haveltec bezeichnet es als "das erste vollautomatische Fahrradschloss". Denn das Felgenschloss öffnet und schließt ohne Knopfdruck, wenn der Besitzer sich mit seinem Handy nähert oder entfernt.

Weil ein Dieb einfach das komplette Fahrrad wegtragen könnte, bietet Haveltec gegen Aufpreis ein leichtes Kabel sowie eine etwas schwerere Kette, die in das Schloss gesteckt werden können. Immer inklusive sind eine Alarmfunktion und die Möglichkeit, das Rad via App mit Freunden zu teilen.

Ausliefern will das Start-up sein Produkt allerdings erst Anfang 2017. Eine Vorserienversion konnte c't bereits ausprobieren: