Smartphone-Markt: Android über alles

Die Welt der Smartphones hat einen unangefochtenen Herrscher: Googles Betriebssystem Android ist fast alternativlos, iOS besetzt eine große Nische – und dahinter wird die Luft verdammt dünn.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 813 Beiträge
Von

Der Smartphone-Markt boomt und davon profitiert im Systembereich vor allem Android. Im zweiten Quartal 2014 haben die Hersteller erstmals über 300 Millionen Smartphones ausgeliefert, teilte das Marktforschungsinstitut IDC am Freitag mit. Auf den allermeisten dieser Smartphones läuft Android: Das Google-System kann seine Marktdominanz auf knapp 85 Prozent steigern.

Gut 255 Millionen Android-Smartphones haben im zweiten Quartal die Hallen der Hersteller verlassen. Das System profitiert vor allem davon, dass es für Smartphones in niederen Preisregionen attraktiv ist. Knapp zwei Drittel der ausgelieferten Androiden liegen laut IDC im Preissegment unter 200 US-Dollar.

In dieser schnell wachsenden Geräteklasse ist Apple traditionell nicht vertreten. Trotz steigender Verkaufszahlen beim iPhone sinkt der Marktanteil von iOS weiter auf 11,7 Prozent. Wenn die Dominanz von Android weiter wächst, ist iOS auf dem Weg in eine kleiner werdende Nische.

Für alles, was nicht Android ist, tendiert die Kurve nach unten.

(Bild: IDC)

Neben iOS und Android, die zusammen über 96 Prozent des Marktes halten, wird die Luft langsam richtig dünn. Während sich Blackberry mit 1,5 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 0,5 Prozent in die Bedeutungslosigkeit verabschiedet hat, erhebt Microsoft für Windows Phone immer noch den Anspruch, die dritte Macht im Markt zu sein.

7,4 Millionen ausgelieferte Windows Phones stehen für das zweite Quartal zu Buche. Das sind zwar wieder etwas mehr als im ersten Jahresabschnitt, aber ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zum Vorjahr. Zwei Drittel der ausgelieferten Windows Phones sind im unteren Preissegment angesiedelt. Seit der Übernahme von Nokias Kerngeschäft ist Microsoft selbst der einzig nennenswerte Hersteller.

Um Windows Phone zu stärken, verzichtet Redmond auf Lizenzgebühren für Smartphones. OEM-Hersteller wie BLU oder Micromax haben Windows Phones für Schwellenländer auf dem Markt oder in der Pipeline, auch Markenhersteller wie ZTE, LG oder HTC haben offenbar was in Vorbereitung.

Unterdessen hat sich die herausgehobene Marktposition von Android auch in Brüssel herumgesprochen. Die EU-Kommission ist nun offenbar der Ansicht, dass man Google im laufenden Wettbewerbsverfahren nicht so leicht davonkommen lassen sollte. Derzeit stellen die Brüsseler Beamten erste Nachforschungen über Googles Geschäftsgebaren im Zusammenhang mit Android an.

Smartphone-Absatz nach Betriebssystem, IDC
OS 2. Quartal 2014 2. Quartal 2013 Absatz +/-
Geräteabsatz Marktanteil Geräteabsatz Marktanteil
Android 255,3 Mio. 84,7 % 191,5 Mio. 79,6 % +33,3 %
iOS 35,2 Mio. 11,7 % 31,2 Mio. 13,0 % +12,7 %
Windows Phone 7,4 Mio. 2,5 % 8,2 Mio. 3,4 % -9,4 %
Blackberry 1,5 Mio. 0,5 % 6,7 Mio. 2,8 % -78,0 %
Andere 1,9 Mio. 0,6 % 2,9 Mio. 1,2 % -32,2 %
Gesamt 301,3 Mio. 240,5 Mio. +25,3 %
IDC Worldwide Mobile Phone Tracker, August 2014

(vbr)