Menü
IFA

Smartwatches mit Pulssensor und Google-Pay-Unterstützung

In der neusten Generation entwickeln sich die Uhren von Fossil, Diesel, Armani, Michael Kors und Skagen zu Allroundern, die sich auch für Sport eignen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 101 Beiträge
Smartwatches mit Pulssensor und Google-Pay-Unterstützung

In der neuen Generation legt Fossil bei seinen Smartwatches mit Wear OS (ehemals Android Wear) technisch nach. So sind die Modelle Q Venture HR und Q Explorist HR, die Skagen Falster 2, Diesel On Full Guard 2.5, Michael Kors Access Runway und Emporio Armani Connected nun mit einem optischen Pulsmesser ausgestattet. Die Pulsmessung läuft auf Wunsch automatisch in regelmäßigen Abständen oder beim Training dauerhaft. Die Daten lassen sich in der neuen Google-Fit-App oder in dafür designten Zifferblättern einsehen.

Der optische Pulssensor wird von den Ladekontakten umringt.

Wer die Uhren zum Joggen nutzen möchte, dürfte am integrierten GPS-Sensor Gefallen finden: Das Smartphone kann Zuhause bleiben und die Uhr zeichnet trotzdem die zurückgelegte Laufstrecke auf. Zudem sind die Uhren nun Wasserdicht (3 ATM) und sollen sich auch zum Schwimmen eignen.

Darüber hinaus besitzen die Modelle einen NFC-Chip, der sich zum mobilen Bezahlen mit Google Pay eignet. Kunden einer teilnehmenden Bank können ihre Kreditkarte mit Google Pay verknüpfen und brauchen zum Bezahlen lediglich die Uhr für einige Sekunden ans Kassenterminal zu halten.

Smartwatches der Fossil Group (4 Bilder)

Die Fossil Q Explorist kostet rund 300 Euro.

Durch den leicht nach außen gewölbten Pulssensor musste die Ladeschale überarbeitet werden. Sie hat einen stärkeren Magneten, sodass die Uhren sich fester damit verbinden. Statt induktiv wird nun über kleine Pins geladen, was eine Schnellladung ermöglicht. Fossil verspricht, dass die Uhren nach einer Stunde eine Akkuladung von 80 Prozent erreichen. Mit einer Akkuladung dürften sie wie ihre Vorgänger etwa anderthalb bis zwei Tage durchhalten.

Die neuen Modelle kommen jetzt in den Handel. Die Preise variieren nach Uhren-Modell und dessen Armband. Die Fossil-Uhren starten bei 280 Euro, die Diesel-Uhr liegt bei 350 Euro, die Uhr von Michael Kors bei 370 Euro. Für das Armani-Modell werden 420 Euro ausgerufen.

(spo)

Anzeige
Anzeige