Menü

Snapchat: Jetzt mit Gruppenchats und Musikerkennung

Der Instant Messenger Snapchat lässt nun Gruppenchats zu. Nutzer können außerdem im Umfeld wiedergegebene Musiktitel von der App erkennen lassen – dank einer Kooperation mit Shazam.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

In Snapchat sind jetzt auch Gruppenchats möglich.

(Bild: dpa, Jens Büttner)

Der mobile Messenger Snapchat kooperiert seit Dienstag mit der Musikerkennungs-Software Shazam. Neben der 1:1-Chat-Funktion seien nun auch Gruppenchats möglich, meldet die App auf der eigenen Webpräsenz.

Die Snapchat-App bietet Nutzern die Möglichkeit, Nachrichten, Videos, Bilder oder Sprachaufnahmen für 24 Stunden zu teilen. Danach werden die Inhalte der Konversationen gelöscht. Dies gilt auch für die am heutigen Dienstag eingeführte Funktion "Groups". Bis zu 16 Personen können einer Gruppe hinzugefügt werden, die geteilten Nachrichten und Medien verschwinden auch hier nach 24 Stunden. Vorher hat jeder eingeladene Teilnehmer die Chance, mit ihm geteiltes Bildmaterial exakt einmal ansehen zu können. Mehrmaliges Abspielen des Contents ist nicht möglich.

Um vom Gruppenchat aus schnell in eine Unter-vier-Augen-Konversation zu kommen, soll Snapchats "Quick Chat" den Weg erleichtern: Mit einem Wisch kann ein Einzelchat eröffnet werden. Auch im Bearbeitungsfeld der App haben die Betreiber neue Funktionen angelegt: "Scissors" und "Paintbrush" helfen dabei, die sogenannten "Snaps" direkt in der App zu bearbeiten.

Die Kooperation mit Shazam begann zeitgleich. Um Musik mithilfe dieser App zu erkennen, müssen Nutzer nicht mehr hin- und herwechseln. Das Aktivieren der Snapchat-Kameraoberfläche genüge jetzt, um wiedergegebene Musik im nahen Umfeld des Smartphones zu erkennen. Dafür nutzt Shazam das Mikrofon des Smartphones und gleicht die Aufnahme der Melodie mit Musikdatenbanken ab. Da Snapchat diese Funktion nun implementiert hat, könne das gehörte Lied mit Künstlernamen, Songtitel und Link zum Shazam-Verzeichnis direkt mit Kontakten geteilt werden. (lel)