Menü

Softmaker liefert Tabellenkalkulation für Windows, Linux und Handhelds

vorlesen Drucken Kommentare lesen 234 Beiträge

Eine kostengünstige Textverarbeitung nicht nur für Windows, sondern auch für Linux hat der deutsche Softwarehersteller Softmaker bereits seit rund einem Jahr im Angebot. Nun folgt mit Planmaker 2004 auch eine entsprechende Tabellenkalkulation: Die Software ist für Windows, Linux, Pocket PC und Windows CE/CE.NET ab sofort verfügbar. Softmaker verlangt für die Tabellenkalkulation, die ursprünglich am 1. Juni fertiggestellt sein sollte, unabhängig von der Betriebssystemplattform 49,95 Euro.

Planmaker 2004 soll laut Hersteller alle Features einer modernen Tabellenkalkulation von der Finanzkalkulation über Statistikfunktionen und Matrizenrechnungen bis hin zu grafischen Auswertungen bieten -- und das bei minimalem Speicherbedarf. Der Funktionsumfang der Software sei dabei unter allen Betriebssystemen gleich. Bereits vorliegende Excel-Dateien lassen sich durch einen Im- und Export-Filter weiterverwenden. Softmaker verspricht nicht nur, dass alle Elemente beim Einlesen einer Datei aus Microsofts Tabellenkalkulation übertragen werden, sondern dass sich Tabellen auch wieder im Excel-Format schreiben lassen. (jk)