Menü

Software AG und IDS Scheer schließen Beherrschungsvertrag

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 27 Beiträge

Das Dienstleistungs- und Softwarehaus IDS Scheer steht nun komplett unter der Kontrolle der Software AG. Wie die Saarbrücker am heutigen Dienstag mitteilten, haben der Vorstand und der Aufsichtsrat einem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der Darmstädter Software AG zugestimmt.

Der Vertrag sehe für die Aktionäre, die ihre Papiere noch nicht an die Darmstädter verkauft haben, eine Ausgleichszahlung in Höhe von 1,02 je Aktie brutto für jedes volle Geschäftsjahr vor. Zusätzlich werde diesen Aktionären nun eine Barabfindung in Höhe von 15,10 Euro je Aktie geboten. Aktien-Inhaber, die bereits ihre Papiere an die Software AG veräußert hatten, sollen einer dpa-Meldung zufolge 15,00 Euro bekommen.

Den Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag muss noch die außerordentliche Hauptversammlung am 8. Januar absegnen. Die Software AG hatte Mitte Juli ihre Übernahmeabsichten erklärt und ein Angebot über 15 Euro pro Aktie vorgelegt. Im August gab das Bundeskartellamt grünes Licht. Die Software AG hielt zuletzt knapp über 90 Prozent, für eine Zwangsabfindung der verbliebenen Aktionäre benötigt die Software AG mindestens 95 Prozent.

Zudem gab IDS-Scheer bekannt, dass der zum 31. Dezember 2009 auslaufende Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Peter Gérard um ein Jahr verlängert wird. Er soll den Übergang des Unternehmens zur Software AG sicherstellen. Wolfram Jost bleibt Produkt-Vorstand. Dirk Oevermann, als Vorstand für die Regionen Deutschland, Österreich, Schweiz sowie EMEA zuständig, verlässt das Unternehmen Ende des Jahres. Seine Aufgabenbereiche übernehmen Gérard und Joseph Bommersbach. Finanzvorstand Jörg Vandreier verlässt den Vorstand bereits Ende November, seinen Posten übernimmt Rudolf Keul.

(vbr)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige