Menü

Software Defined Radio: SDR-Platine HackRF nähert sich der Serie

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 60 Beiträge
Von

Im Sommer sammelte der Entwickler Michael Ossmann binnen eines Monats über Kickstarter 600 000 US-Dollar für sein Open-Source-SDR-Projekt HackRF ein. Die USB-Schnittstelle für Software-Defined-Radio-Anwendungen traf offensichtlich den Nerv vieler Hochfrequenz-Hacker, denn unter anderem arbeitet sie über einen deutlich größeren Frequenzbereich als viele dafür zweckentfremdete DVB-T-Sticks.

Mit einer USB-Hochfrequenzschnittstelle wie HackRF wird aus einem PC ein universelles Funkgerät: Je nach gestarteter Applikation arbeitet er als Rundfunkempfänger, Spektrumanalysator oder Prüfsender.

Nun nähert sich das Board der Fertigstellung: Ossmann hat in der vergangenen Woche die Schaltung finalisiert, wegen langem Vorlauf auch schon die Chips für die Nullserie bestellt und beginnt jetzt mit dem Entwurf der endgültigen Platine namens HackRF One.

Die von den besonders spendierfreudigen Kickstarter-Backern gesponserten 50 Prototypen sollen nun im Dezember ausgeliefert werden. Den Versand der finalen Serie peilt Ossmann für Februar 2014 an. Der Test eines Jawbreaker-Prototypen erscheint in der nächsten c't-Ausgabe 24/13, die ab dem 4. November am Kiosk liegt.

(ea)