Menü

Sommertreffen der Demo-Scene

Sieger bei den PC-Demos: Chameleon von ASD

Am Wochenende programmierten, zeichneten und komponierten Demo-Scener aus der ganzen Welt auf der Demo-Party Evoke digitale Werke. Die Präsentationen (Compos) starteten am späten Samstagnachmittag, bis zum Sonntagmorgen konnten die rund 350 Teilnehmer und Gäste über alle 94 Beiträge in den zwölf Einzeldisziplinen abstimmen.

Die Evoke gilt nach der Breakpoint als zweitgrößte Demo-Party Deutschlands, auf der auch bislang unbekannte Demo-Scener Erfolge feiern können. So zeigten beispielsweise Nerd2Nerd ihren Beitrag Rotator in der 4K-PC-Intro-Kategorie, Chimera Music steuerte das PC-Demo Stress bei und im Wettbewerb für alternative Plattformen schaffte es Nurykabe & hitchhikr mit bitbox by MsK` auf den zweiten Platz.

Bei den als besonders anspruchsvoll geltenden 4K-Intros eroberte der Beitrag Lunaquatic von Bluflame die Gunst des Evoke-Publikums. Den erster Platz bei den 64K-Intros holte der Beitrag Applied Mediocrity von Kakiarts, die mit einigen neuen Effekten und Ideen auf das diesjährige, leicht unleserliche Evoke-Logo anspielten.

Mediocrity von Kakiarts spielt auf das unleserliche Evoke-Logo an

Titan zeigten mit "High Today" in der Kategorie PC-Demo einigen Mut zur Hässlichkeit, die sich trotzdem gut anschauen ließ. Die Einladung zur australischen Syntax-Demoparty Syntax Party 2009 Invite zitiert mit 2- und 3D-Effekten und recht viel Detailliebe diverse Computerklassiker, was ihr beim Publikum einen zweiten Platz einbrachte. Andromeda Software Development (ASD) setzte mit Chameleon ihre Reihe von Demos im 2D-Stil fort. Allerdings fügten sie einige wenige 3D-Elemente in die Darstellung ein. Besonders das Zusammenspiel von Musik und Bildern hob Chameleon aus den anderen Beiträgen hervor. Die Zuschauern wählten ASDs Chameleon auf den ersten Platz.

Die Einladung zur australischen Syntax-Party zitiert viele Computer-Klassiker.

Die erst vergangenes Jahr eingeführte Musik-Loop-Compo verzeichnete mit Abstand die meisten Beiträge, von denen "Lachhusten (7s Edit)" von Jabob Bienenhalm/Der Speichelkreislauf die meisten Stimmen einfahren konnte. Mit dem Titel "House my Kolsch up" lag cTrix in der Tiny-Tracking-Music-Compo vorn. Der australische Künstler hatte die Veranstaltung mit einem Live-Auftritt am Freitagabend eröffnet. Eine vollständige Liste aller Wettbewerbsergebnisse findet sich bei Pouet.net, einige Fotos der Party gibt es hier zu sehen. (Reiko Kaps, Stefan Göhler) / (rek)

Anzeige
Anzeige