Menü

Songbird nicht mehr für Linux

vorlesen Drucken Kommentare lesen 404 Beiträge

Der Open-Source-Mediaplayer Songbird soll zukünftig nur noch als Windows- und Mac-OS-X-Version weitergepflegt werden, wie Georges Auberger, Vice President of Engineering, im Songbird-Blog schreibt. Die Entscheidung sei den Entwicklern sehr schwer gefallen, aber mit den vorhandenen Ressourcen könne man keinen herausragenden Mediaplayer für Linux entwickeln; dann lasse man es lieber ganz und konzentriere sich auf die Versionen für Windows und Mac OS.

Zur Begründung führt er die Nutzerzahlen an: 78,2 Prozent der aktiven Songbird-Nutzer verwendeten die Windows-Version, 10,8 Prozent die Mac-OS-X-Version, und 10,9 Prozent die Linux-Version – wieso das dafür spricht, die Linux-Version einzustellen, erklärt Auberger allerdings nicht. Aber im gleichen Blog-Eintrag freut er sich, dass die Windows-7-Kompatibilität des Media-Players Fortschritte macht.

Auberger betont, man stehe "loyal zu Linux und der Ideologie, für die es steht" – auch wenn Songbird Linux gar nicht mehr unterstützt. Songbird-Entwickler, die selbst Linux einsetzen, dürften laut Auberger auch weiterhin unter Linux entwickeln. Auch werde das Unternehmen weiterhin eine Linux-Version übersetzen und bereitstellen – bloß ungetestet und ohne neuere Features. (odi)