Menü

Sonos gratuliert Apple zum HomePod mit persönlicher Playlist

Hello, Apple, so heißen die ersten beiden Songs aus der Playlist mit der Sonos Apple zum HomePod gratuliert. Liest man die weiteren Titel, ergibt sich eine Nachricht der besonderen Art.

Sonos gratuliert Apple mit persönlicher Playlist

Mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod dringt Apple in eine Produktkategorie ein, die bislang von anderen Firmen beherrscht wurde. Zum Beispiel vom Lautsprecherhersteller Sonos, der immer wieder mit Apple zusammen arbeitete. Um guten Willen zu zeigen und keine schlechte Stimmung zwischen den neuen Konkurrenten aufkommen zu lassen, hat Sonos eine Playlist online gestellt, die als direkte Nachricht an Apple zu verstehen ist. Auf diesem Weg will Sonos zum Verkaufsstart des HomePod gratulieren.

Die Playlist kann auf Spotify gehört werden und fängt an mit dem Song "Hello" von Adele. Es folgen unter anderem Lieder von Daft Punk, Busta Rhymes und Nirvana. Hintereinander gelesen, ergibt sich folgende Nachricht (ohne Garantie auf korrekte Interpunktion):

Hello Apple, something about us together feels right. Even Though you're crazy for this Home Pod, remember two is better than one. Just playing. It's a party, everbody's coming to my house, even you. Come as you are, fruit machine. No matter what you're told, we're going to be friends over everything.

Sonos ist nicht das erste Unternehmen, dass einen neuen Konkurrenten offiziell und öffentlich begrüßt. Apple selbst begrüßte IBM 1981 in einer Werbung mit dem Slogan “Welcome, IBM. Seriously.” Der Musikstreaming-Dienst Rdio nahm sich 2015 diese Begrüßung zum Vorbild und schrieb “Welcome, Apple. Seriously.” zum Start von Apple Music – sechs Monate später musste Rdio schließen.

Sonos arbeitete in den Vergangenheit teils eng mit Apple zusammen, integrierte aber beispielsweise in den aktuellen Lautsprecher Sonos One Amazons Sprachassistenten Alexa. Im ersten Test des Magazins Mac & i stellte sich wiederum heraus, dass die Mitbewerber bislang keine große Angst vor dem Apple-Lautsprecher haben müssen: Multiroom- und Stereo-Betrieb sind noch nicht möglich und werden erst im Laufe des Jahren mit AirPlay 2 nachgeliefert, verschiedene Stimmen werden nicht getrennt voneinander erkannt und als einzigen Musik-Streaming-Dienst unterstützt der HomePod Apple Music.

Wegen letzterem Punkt wirkt es ironisch, dass Sonos die Playlist ausgerechnet auf dem nicht unterstützten Streaming-Portal Spotify veröffentlicht hat. (hcz)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige