Sony BMG lizenziert Musik an iMesh

Erneut hat das Plattenlabel eine Vertriebsvereinbarung mit einem Unternehmen abgeschlossen, das eine kommerzielle Filesharing-Plattform plant.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 126 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Der israelische Online-Musikdienstleister iMesh hat mit dem Label Sony BMG eine Vertriebsvereinbarung geschlossen. iMesh bekommt die Lizenz dafür, Musikstücke des Branchenriesen über seine kostenpflichtige P2P-Plattform zu vertreiben. Noch in diesem Jahr wollen die Israelis Downloads per Abonnement anbieten.

Vor einem Jahr hatte sich iMesh mit der US-amerikanischen Musikindustrie vertreten durch die Recording Industry Association of America darauf geeinigt, die Musiktauschbörse werde so umgestaltet, dass sie dem US-amerikanischen Copyright entspricht. iMesh bezeichnet sich nun als der erste P2P-Dienst, der seine Tauschbörse in eine kommerzielle Plattform umbaut.

Sony BMG sieht offenbar kommerzielle Filesharing-Plattformen als zukunftsfähiges Modell an. Ende Juni wurde bekannt, dass das Unternehmen seine Musik an das P2P-Projekt Mashboxx lizenziert. Mashboxx basiert auf Technik der Firma Snocap des Napster-Begründers Shawn Fanning. (anw)