Menü

Sony BMG setzt weiter auf lizenziertes Filesharing

vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge

Die britische Firma Playlouder MSP (PLMSP), die sich als "der Welt erster und einziger Musik-ISP" bezeichnet, hat mit dem Plattenlabel Sony BMG einen Lizenzierungsvertrag geschlossen. Jetzt seien Songs des Labels erstmals in Großbritannien über lizenziertes Filesharing erhältlich. Doch die Briten sind nicht die ersten, mit denen Sony BMG auf diesem mit vielen Hoffnungen umrankten Geschäftsfeld zusammenarbeitet. Der israelische Online-Musikdienstleister iMesh und das P2P-Projekt Mashboxx haben ebenfalls bereits Verträge in der Tasche.

Abonnenten von PLMSP zahlen monatlich 27 Pfund (knapp 40 Euro), bekommen dafür einen Breitband-Internetzugang und können sich frei an dem Musik-Angebot bedienen, das bislang von Independent Labels bestritten wurde. Via Filesharing können die Abonnenten die MP3-Songs mit anderen PLMSP-Nutzern austauschen, heißt es in einer Mitteilung. Als Internet Service Provider habe der Dienst volle Kontrolle über den "eingezäunten" Musiktausch. Dieser lasse sich exakt verfolgen, da die Musikstücke mit einem digitalen Wasserzeichen versehen seien. So könnten die Umsätze der Rechteinhaber akurat abgerechnet werden. (anw)