Menü

Sony Ericsson präsentiert Multimedia-Handys [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 41 Beiträge

Der Handyhersteller Sony Ericsson, entstanden aus der Fusion der Mobilfunksparten von Sony und Ericsson, hat die ersten Mobiltelefone der neuen Marke in Hamburg, London und anderen europäischen Großstädten präsentiert.

Die neu vorgestellten Modelle von Sony Ericsson sind vom typischen Sony-Design geprägt und sollen entgegen der bisherigen Ericsson- Modellpolitik stärker junge Käuferschichten ansprechen. Der japanische Chef von Sony Ericsson, Katsumi Ihara, meinte zur technischen Seite, mit den neuen Modellen sei endgültig der Schritt zur Bewältigung von Bildmaterial auf Handy-Displays vollzogen.

Bereits in dieser Woche soll die Weiterentwicklung des Ericsson-Handys T68 in den Handel kommen. Das T68i unterstützt den Standard der Multimedia-SMS MMS. Es verfügt über eine anschließbare Kamera und einen Speicherchip für 200 Bilder, damit soll es digitaler Fotoapparat und -album in einem sein. Das Gerät soll rund 700 Euro kosten, die anschließbare Kamera noch einmal 200 Euro.

Das nächste Modell im Handel soll ab Herbst dann das hochpreisige Multimedia-Smartphone P800 mit großem farbigen Touch-Screen und eingebauter Kamera sein. Das GSM-Triband-Handy mit GPRS ist auf der Symbian-Plattform aufgesetzt, verfügt über alle gängigen Organizer-Funktionen. Es ist natürlich auch MMS-fähig und unterstützt den neuen Dienst i-Mode von E-Plus. Auf dem Farbdisplay (208 x 320 Bildpunkte) soll sogar ein Farbfoto des Anrufes erscheinen. Dank Bluetooth-Schnittstelle kann das Gerät auch ohne Kabelsalat an einen PC angeschlossen werden.

Besonders auf jugendliche Käufer zugeschnitten ist das Spiele-Handy Z700, das im dritten Quartal 2002 auf den Markt kommen soll. Das Gerät verfügt über Farbdisplay, Bluetooth-Anschluß, ist Java-fähig und kann Klingeltöne abspielen. Zum Einführungsangebot sollen die Spiele "Men in Black" und "Charlies´s Angels" gehören. (tol)

Anzeige
Anzeige