Menü
CES

Sony Mobile auf der CES: Handys für die Generation Selfie

Sony enthüllt auf der CES drei neue Handys der Einsteiger- und Mittelklasse. Beim Xperia XA2 Ultra verbaut der japanische Hersteller Dual-Kameras – allerdings nur auf der Vorderseite.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge

Das Xperia X2 kommt Ende Januar mit Android 8.0 auf den Markt.

(Bild: Sony)

Von

Schönes Handy, schöne Selfies. So ungefähr lautet das Motto der drei neuen Smartphones, die Sony auf der CES in Las Vegas vorstellt. Das Xperia XA2 Ultra ist mit 450 Euro das teuerste der drei Handys. Es läuft mit einem Snapdragon 630 und 4 GByte Arbeitsspeicher, das Display misst 6 Zoll bei Full-HD-Auflösung. Ungewöhnlich: Das XA2 Ultra hat die zwei Dual-Kameras an der Vorderseite, nämlich eine 16-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator und eine 8-Megapixel-Kamera mit Weitwinkel-Objektiv.

Auf der Rückseite des Aluminium-Rahmens befindet sich eine 23-Megapixel-Kamera, die über dem Fingerabdrucksensor sitzt. Ob es einen Klinkeneingang gibt, geht aus dem Pressematerial nicht hervor. Das Xperia XA2 ist der kleinere Bruder des Ultra. Das Display schrumpft hier auf 5,2 Zoll, der Arbeitsspeicher auf 3 GByte. Außerdem fehlt die zweite Front-Kamera mit optischem Bildstabilisator. Auch der Akku fällt etwas kleiner aus, dafür kostet das kleinere XA2 100 Euro weniger.

Sony Xperia XA2, XA2 Ultra und L2 (6 Bilder)

Sony Xperia XA2 und XA2 Ultra
(Bild: Sony)

Das Xperia L2 kostet mit 250 Euro nochmal einen Hunderter weniger, ist aber schlechter ausgestattet als die beiden teureren Geräte. Das fängt beim Display an, das zwar 5,5 Zoll groß ist, allerdings nur HD-Auflösung bietet. Die Rückseitenkamera ist etwas schwächer, an der Front wird aber ebenfalls eine 8-Megapixel-Kamera mit Weitwinkelobjektiv für Gruppenselfie-Meisterwerke verbaut. Alle drei neuen Sony-Handys kommen Ende Januar auf den Markt. Die XA2-Smartphones sind mit Android 8.0 ausgerüstet, beim L2 fehlt diese Angabe noch. (dahe)