Menü

Sony Pictures: Vorerst keine deutschen Blu-rays mit Dolby-Atmos-Ton

Nach der Ankündigung einer Blu-ray mit Auro-3D-Ton hat sich Sony gegenüber heise online zu Planungen bezüglich der neuen Rundum-Soundformate geäußert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge
Pixels

(Bild: SPHE)

Anzeige
Bram Stoker's Dracula (Blu-ray)
Bram Stoker's Dracula (Blu-ray) ab € 2,99

Sony Pictures Home Entertainment (SPHE) hat in absehbarer Zeit nicht vor, in Deutschland Blu-ray-Titel mit Dolby-Atmos-Soundtrack auf den Markt zu bringen. Das teilte das Unternehmen gegenüber heise online mit, nachdem am Mittwoch überraschend bekannt geworden war, dass mit "Pixels" in Deutschland eine Blu-ray Disc mit einer Tonspur im Rundum-Surround-Format Auro-3D veröffentlicht werden soll. In den USA setzt das Studio auf das Konkurrenzformat Dolby Atmos – und Sony kündigte dort auch bereits einen passenden AV-Receiver an.

Demnach dürfte keiner der drei Filmklassiker "Bram Stoker's Dracula", "Léon - der Profi" und "Das fünfte Element" hierzulande mit Atmos-Mix erscheinen. Den drei Titeln hat SPHE in den USA gerade einen neuen Atmos-Soundtrack spendiert.

Surround-mäßig kein Überflieger: Die Blu-ray-Neuauflage von Fifth Element erscheint in den USA mit Dolby-Atmos-Mix, in Deutschland hingegen nicht.

(Bild: SPHE USA)

Zudem ließ das Studio heise online wissen, dass man die Veröffentlichung von Scheiben mit Auro-3D-Ton "individuell plane". Mögliche weitere Titel nannte das Studio in diesem Zusammenhang aber nicht. heise online hatte angefragt, ob das Studio die Veröffentlichung weiterer deutscher Blu-rays mit Soundtracks plant, die das Geschehen auf dem Bildschirm klanglich in Form einer zweiten "Tonschicht" über den Köpfen der Zuschauer unterstützen.

Betrachtet man Sony als Ganzes, so ist die Situation recht skurril: So hat der Konzern in Deutschland bislang keinen Audio/Video-Receiver für die neuen Rundum-Soundformate im Sortiment. Das in den USA gerade angekündigte Oberklassen-Modell STR-ZA5000ES beherrscht von den beiden hier angesprochenen Formaten nur Dolby Atmos. Würde es in dieser Ausführung in Deutschland erscheinen, könnten Käufer aktuell also keine Titel von SPHE kaufen, um den neuen objektorientierten Audio-Codec auszuprobieren.

Sonys erster AV-Receiver mit Dolby-Atmos-Decoder soll im Frühjahr 2016 in den USA erhältlich sein.

(Bild: Sony)

Andererseits hat Sony weltweit bislang nicht einmal einen AV-Receiver mit Auro-3D-Unterstützung angekündigt. Es dürfte also auf absehbare Zeit wohl kein Gerät des Herstellers geben, das den Auro-3D-Track von der deutschen "Pixels"-Blu-ray abspielen kann. Lediglich einige ausgewählte Receiver von Denon und Marantz dekodieren Auro-3D – nach einem kostenpflichtigen Upgrade.

Die Antwort auf eine Anfrage von heise online bei Sony, ob das Receiver-Sortiment in Deutschland um Modelle mit Dolby-Atmos- oder Auro-3-Decoder erweitert werden soll, steht bislang aus. (nij)