Menü

Sony kündigt neue E-Book-Reader an

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 150 Beiträge

Der japanische Elektronikkonzern Sony will im August eine neue Generation seiner elektronischen Lesegeräte vorstellen. Gegenüber den aktuellen Sony Readern werde es Verbesserungen an Soft- und Hardware geben, erklärte Phil Lubell, Vizepräsident von Sonys Reader-Sparte, in einem Interview mit dem Wirtschaftsdienst Bloomberg.

"Wir glauben, es gibt immer noch einen Markt für reine E-Book-Reader, solange Tablets um 500 US-Dollar kosten", sagte Lubell. Die aktuellen Sony Reader liegen in den USA zwischen 180 US-Dollar und 300 US-Dollar. Weiterhin kündigte Phil Lubell an, dass die im Herbst dieses Jahres erwarteten Sony-Tablets S1 und S2 über eine direkte Anbindung an den US-amerikanischen Sony-Buchladen verfügen sollen.

Zuletzt hat Sony im September 2010 die Sony Reader PRS-350 (Pocket Edition), Sony Reader PRS-650 (Touch Edition) sowie die ausschließlich in den USA verkaufte Sony Reader Daily Edition (PRS-950) eingeführt. Die Lesegeräte haben besonders kontrastreiche E-Ink-Displays der Pearl-Generation, bringen allerdings mit Ausnahme der großformatigen Daily Edition kein integriertes WLAN- oder 3G-Modul mit. Zudem sind Sony-Reader momentan noch deutlich teurer als der Marktführer Kindle von Amazon.

In Deutschland verkauft Sony gegenwärtig die Sony Reader PRS-350 Pocket Edition sowie die Sony Reader PRS-650 Touch Edition. Die Einführung neuer Modelle konnte eine deutsche Sony-Sprecherin gegenüber heise online noch nicht bestätigen. Die beiden vorigen Sony-Reader-Generationen wurden erstmals auf der Ifa 2009 beziehungsweise 2010 präsentiert. (jh)

Anzeige
Anzeige