Sony schließt PS3-Piraten vom Playstation Network aus

Der Spielkonsolenhersteller macht ernst: Anwender, die illegale Kopien oder modifizierte Firmware-Versionen auf ihrer Playstation 3 gespeichert haben, sollen vom Playstation Network ausgeschlossen werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 492 Beiträge
Von

Sony Computer Entertainment hat in seinem Playstation-3-Blog ernsthafte Konsequenzen für Software-Piraten angekündigt. Demnach werde man Spieler, die illegale Kopien oder modifizierte Firmware-Versionen auf ihrer Konsole nutzen, permanent vom Playstation Network (PSN) und dem Musik- sowie Film-Service Qriocity ausschließen. Das PSN ist unter anderem für Multiplayer-Partien und zum Kauf von Spielen, Zusatzinhalten und Filmen aus dem Playstation Store erforderlich. Neuerdings prüfen auch erste Download-Spiele bei jedem Start ihre Authentizität über das PSN.

Anwender, denen der Zugang zum PSN verwehrt wird, erhalten beim Anmeldungsversuch die Fehlermeldung 0x8002A227. In Spielerforen machen bereits Meldungen über die ersten Sperrungen die Runde. Sony soll angeblich in die aktuelle Firmware 3.56 der PS3 die Möglichkeit eingebaut haben, eine Prüf-Software ohne Benachrichtigung des Anwenders bei der Anmeldung am PSN zu laden und auszuführen, die das System auf Firmware- oder Hardware-Modifikationen und illegale Software-Kopien überprüft. Sony fordert Anwender auf, sämtiche Hacker-Tools, Firmware-Modifikationen und illegalen Software-Kopien von ihrem System zu entfernen, wenn sie keinen Ausschluss riskieren wollen. (hag)