Menü

Sony und NEC gründen Joint-Venture für optische Laufwerke

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge
Von

Wie bereits im November 2005 angekündigt legen Sony und NEC ihr Geschäft mit optischen Laufwerken zusammen. Ab dem 3. April soll die neu gegründete Sony NEC Optiarc Inc. die Entwicklung, Produktion, Vermarktung und den Verkauf der optischen Laufwerke beider Unternehmen übernehmen, die von diesen zum 1. April ausgegliedert werden. Optiarc startet mit einem Kapital von 490 Millionen Yen (entspricht 3,5 Millionen Euro) und 350 Mitarbeitern. Der Hauptsitz liegt in Tokyo. Präsident soll Shinichi Yamamura werden, der bisher die Video Business Group von Sony geleitet hat. Sony soll 55 Prozent der Anteile an Optiarc übernehmen, NEC 45 Prozent. Im Geschäftsjahr 2004 hatten Sony und NEC zusammen einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro mit optischen Laufwerken erwirtschaftet.

Da NEC und Sony jeweils an der Entwicklung der konkurrierenden Speicherformate HD DVD und Blu-ray Disc beteiligt sind, erhält Optiarc Zugriff auf beide DVD-Nachfolger. Optiarc kann somit ähnlich flexibel auf den Markt reagieren wie die Toshiba Samsung Storage Technology Corporation (TSST), an der mit Toshiba und Samsung ebenfalls zwei Enwickler aus den konkurrierenden Lagern beteiligt sind. Wie sich dies auf die zukünftigen Laufwerke auswirken wird, sei derzeit noch nicht klar, sagte ein Sprecher von Sony gegenüber heise online. Ob Optiarc die Blu-ray Disc oder HD DVD favorisiere oder gar beide Formate gleichzeitig unterstütze, sei derzeit Spekulation. Im vergangenen November hieß es jedoch, das Joint Venture würde die Weiterentwicklung der HD DVD und Blu-ray Disc nicht beeinflussen. Experten erwarten, dass Optiarc Sonys Know-How bei der Entwicklung von Pickup-Heads und NECs LSI-Chips nutzen wird.

Unklar sei laut Sony ebenfalls, inwieweit OEM-Lieferanten wie LiteOn oder BenQ von dem Joint Venture betroffen sein werden. BenQ und LiteOn liefern derzeit DVD-Brenner an Sony. Man müsse zunächst die Produktionskapazitäten ausloten und werde dann entscheiden, ob außer Optiarc noch andere Lieferanten Laufwerke für Sony produzieren. (hag)