Menü
Update

Sony verbreitet PS3-Master-Key per Twitter

vorlesen Drucken Kommentare lesen 243 Beiträge

Spielt gerne "Schiffe versenken": Sonys Werbe-Ikone Kevin Butler

(Bild: Sony Computer Entertainment)

Kevin Butler, eine von Sony Computer Entertainment America erdachte Werbefigur, die in Spots vom Schauspieler Jerry Lambert verkörpert wird, hat ein lockeres Mundwerk und ist für einen flotten Witz schnell zu haben. Doch als ihm der Twitter-Nutzer namens exiva die kryptische Meldung "46 DC [Zeichenkette gekürzt] B2 C2 Come at me, @TheKevinButler" schickte, fiel ihm offenbar nicht auf, dass es sich bei der langen hexadezimalen Zeichenfolge um den metldr-Root-Key [Update]: so genannten "HMAC Dongle Master Key" der Playstation 3 handelte, der von Hackern bereits seit längerem zur Umgehung des Kopierschutzes der PS3 genutzt wird. [/Update]

Prompt retweetete er die Nachricht mit dem kompletten Sicherheitsschlüssel und dem Kommentar "Lass mich raten ... Du hast mein Schlachtschiff versenkt" an seine über 70.000 Follower. Er ahnte wohl nicht, dass es sich bei dem Schlachtschiff um die PS3 handelte und die von ihm zitierte Zahlenfolge keine Koordinaten im Spiel "Schiffe versenken" waren. Inzwischen ist der Tweet wieder gelöscht, dokumentiert ist die Meldung aber unter anderem vom Dienst Twitpic. Betrieben wird der Twitter-Account von Kevin Butler von der in Los Angeles ansässigen Werbeagentur Deutsch, die die Figur für Sonys Werbekampagne ersann.

Sony Computer Entertainment America klagt derzeit gegen George Hotz und andere Hacker vor dem District-Gericht von Nord-Kalifornien in San Francisco, weil sie gegen den Digital Millennium Copyright Act (DMCA) und den Computer Fraud and Abuse Act (CFAA) verstoßen hätten. Unter anderem wird Hotz vorgeworfen, er hätte Twitter und andere Dienste zur Verbreitung von Hack-Anleitungen verwendet. In einer einstweiligen Verfügung wurde Hotz seitdem untersagt, Informationen über mögliche Angriffe auf das Sicherheitssystem der PS3 zu verbreiten. (hag)