Menü

Sony verschiebt "The Last Guardian"

Seit rund zehn Jahren in der Entwicklung verzögert sich das außergewöhnliche Adventure von Fumito Ueda um weitere Wochen aufgrund von Bugs.

Sony verschiebt "The Last Guardian"

(Bild: Sony)

Offenbar haben die Entwickler von "The Last Guardian" während der Beta-Phase mit mehr Fehlern zu kämpfen als ursprünglich gedacht. Sony Computer Entertainment kündigte an, das Spiel werde nicht wie geplant am 25. Oktober, sondern erst am 6. Dezember erscheinen. "Wir möchten keine Kompromisse eingehen, sondern unseren treuen Fans das bestmögliche Spielerlebnis bieten", hieß es in einer Erklärung.

The Last Guardian ist ein ungewöhnliches Adventure im Stil der von Kritikern hochgelobten Klassiker "Ico" und "Shadow of the Colossus". Die Entwicklung begann etwa 2006. Damals war das Spiel noch für die PS3 geplant, musste dann jedoch aufwendig auf die PS4 portiert werden, weil die Zeitpläne aus dem Ruder liefen.

Wir konnten die erste Stunde des Spiels auf der Gamescom in Köln ausprobieren. Neben der beeindruckenden Animation der Chimäre im Spiel fielen uns dabei noch Probleme mit der Kameraposition sowie der Steuerung auf. Die Entwickler erklärten, diese bis zur Veröffentlichung noch verbessern zu wollen.

Quelle: Sony Interactive Entertainment

(hag)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige