Menü

Sonys Playstation 3 kommt erst 2007 nach Europa [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 469 Beiträge

Große Hoffnungen setzte nicht nur Sony selbst, sondern auch das Lager der Blu-Ray-Disc-Verfechter auf die Markteinführung der Playstation 3. Sie sollte nicht nur dem japanischen Unterhaltungselektronikkonzern, sondern auch der Blu-Ray Disc im Rennen mit der HD DVD um die DVD-Nachfolge Schwung verleihen. Nun müssen zumindest die europäischen Anbieter sich weiter in Geduld üben: Sony Computer Entertainment Europe kündigte an, man werde die neue Generation der Sony-Spielkonsole erst im März 2007 in Europa herausbringen. In Japan und den USA liege man dagegen im Plan und werde dort wie angekündigt am 11. beziehungsweise 17. November mit der Playstation 3 starten.

Als Begründung gibt Sony Produktionsengpässe bei den blauen Laserdioden für die Blu-ray-Laufwerke an. Sobald diese beseitigt seien, könne man die Auslieferung der Playstation 3 aber hochfahren. Daher bleibe es bei der Prognose, man werde im Geschäftsjahr 2007 (das am 31. März 2007 endet) insgesamt 6 Millionen Geräte ausliefern.

Während nicht nur Sony, sondern auch Spielepublisher, die PS3-Titel herausbringen wollen, damit das Weihnachtsgeschäft in Europa verpassen, wird bei Microsoft und Nintendo Jubelstimmung vorherrschen: Microsoft kann mit der Xbox 360 im Weihnachtsgeschäft ohne Konkurrenz durch die Playstation 3 abräumen, während Nintendo ungestört durch den PS3-Start die Markteinführung der Wii in Europa vorbereiten kann. Auch das HD-DVD-Lager wird sich freuen, weiter im Streit um die DVD-Nachfolge punkten zu können. Sony Pictures allerdings hält trotz der Verzögerung bei der Playstation 3 an den Terminen für die Veröffentlichung von Blu-Ray-Titeln fest, erklärte Moritz Wetter von Sony Pictures gegenüber dem Branchendienst Videomarkt.

[Update]:
Auf Nachfrage von heise online erklärte Sonys Pressesprecher Guido Alt, dass alle Vorbestellergutscheine ihre Gültigkeit behalten. Vorbesteller würden die PS3 am Launchtag im März 2007 bekommen.

Während bei Sony Computer Entertainment Europe anlässlich der Terminverschiebung noch vom Produktionsziel 6 Millionen Konsolen bis Ende März 2007 die Rede ist, hat der Chef von Sony Computer Entertainment Ken Kutaragi diese Zahl vor Journalisten in Japan bereits relativiert. Derzeit plane man, in den USA Mitte November mit 400.000 Geräten und in Japan mit 100.000 Konsolen an den Start zu gehen. Bis Ende Dezember habe man hoffentlich zwei Millionenen Geräte weltweit ausgeliefert. Selbst wenn dann alle Maschinen auf Hochtouren laufen, könnte Sony bei einer Produktionsrate von einer Million Geräte pro Monat bis Ende März bestenfalls fünf Millionen Playstation-3-Konsolen ausliefern.

Selbst diese Zahlen klingen angesichts der aktuellen Produktionsschwierigkeiten bei den blauen Laserdioden optimistisch. Laut Brancheninsidern liegt die Produktionsausbeute derzeit nur bei 10 bis 13 Prozent, die Schwierigkeiten in der Massenproduktion seien nicht von heute auf morgen zu lösen. Zum einen produziert Sony die Dioden selbst und hat angeblich Bestellungen von OEM-Kunden bis auf weiteres abgelehnt. Sämtliche Dioden gehen an Optiarc, dem neuen Joint-Venture zwischen NEC und Sony, die sowohl die Laufwerke für die Playstation 3 als auch HD-DVD-Laufwerke für NEC produzieren. Alle anderen Anbieter von HD-DVD- und Blu-ray-Laufwerken müssten derzeit auf Dioden von Nichia zurückgreifen und können ebenfalls nur homöopathische Mengen liefern. Für einen Pickup-Head mit blauer Laserdiode müssten Laufwerkshersteller im Einkauf momentan astronomische Preise von 150 bis 250 US-Dollar bezahlen. Dies erkläre auch die hohen Preise der ersten Blu-ray- und HD-DVD-Laufwerke.

Wer noch in diesem Jahr einen Player für hochauflösende Filme kaufen möchte, hat nach dem Ausfall der PS3 die Wahl zwischen Samsungs Blu-ray-Player BD-P1000 für 1299 Euro und Panasonics Blu-ray-Player DMP-BD10 für 1499 Euro, die beide im Oktober auf den Markt kommen sollen. Am meisten dürfte jedoch Toshiba profitieren, deren HD-DVD-Player HD-E1 im November für 599 Euro auf den Markt kommen soll und somit eine deutlich günstigere Alternative zu den Blu-ray-Playern bietet.

Bei den Spielkonsolen wird Nintendo voraussichtlich Mitte des Monats Details zum Start der Wii-Konsole bekannt geben. So hat der Konzern in Japan und den USA zahlreiche Journalisten zu einem Presse-Event am 14. September eingeladen. Die Bekanntgabe der Preise und Termine für Europa wird für den 15. September erwartet, wenn Nintendo in London vor die hiesige Presse tritt. (hag/ct) / (jk)

Anzeige
Anzeige