Menü

Sonys Spiele-Handheld soll funken können

vorlesen Drucken Kommentare lesen 67 Beiträge

Sony will seine PlayStation Portable (PSP) mit Technik für drahtlose Netzwerke ausrüsten. Damit sollen die Nutzer vernetzt miteinander spielen können oder sich Spielecharakter herunterladen können. Zur Auswahl stehen WLAN-Technik nach dem Standard 802.11 oder Bluetooth, heißt es in Medienberichten. Spekuliert wird darüber, dass die PSP über die Spiele-, Abspiel- und PDA-Funktionen hinaus künftig auch unter anderem als tragbarer Fernseher oder Navigationsinstrument dienen könnte.

Der Handheld soll Ende 2004 auf den Markt kommen. Die PSP soll mit einem 4,5-Zoll-Farbdisplay und einer USB 2.0-Schnittstelle ausgestattet sein und den Gameboy Advance technisch übetreffen. Marktbeobachter schätzen, das Gerät werde bis zu 250 US-Dollar kosten. Sony hatte für das vergangene Quartal vor kurzem 6,9 Prozent Umsatzrückgang gemeldet. (anw)