Sourcecode von Ballerspiel Half-Life 2 im Netz

Der Entwickler des mit Spannung erwarteten Spiels bestätigte, dass der Quelltext von den Firmenservern geklaut wurde.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 748 Beiträge
Von
  • Jürgen Kuri

Man vermeint beim Lesen förmlich das Entsetzen zu spüren, das Gabe Newell von Valve Software empfindet: In einer Nachricht in einem Half-Life-Forum bestätigte er, dass der Sourcecode des lange erwarteten Ballerspiels Half-Life 2 von den Servern der Firma geklaut und im Internet veröffentlicht wurde. Das Entsetzen ist nicht verwunderlich: Der Sourcecode verrät nicht nur die wichtigsten Grundlagen und Softwaretechniken, auf denen ein Spielehersteller wie Valve sein Geschäft aufbaut -- auch Cheater, die sich Vorteile gegenüber anderen Spielern in solchen Multiplayer-Games verschaffen wollen, fällt ihr Vorgehen leicht, wenn sie die eingesetzten Techniken anhand des Quellcodes studieren können.

Seit dem 11. September habe jemand unberechtigerweise seinen E-Mail-Account genutzt, schreibt Newell. Kurz danach habe sein Rechner begonnen, sich seltsam zu verhalten. In der folgenden Woche habe es verdächtige Aktivitäten auf Newells Webmail-Account gegeben und am 19. September machte ein bislang Unbekannter eine Kopie des Sourcecode-Trees von Half-Life 2. Nach den Untersuchungen von Valve seien Key-Logger zur heimlichen Aufzeichnung von Tastatureingaben auf einigen Systemen der Firma installiert worden; bei der Software handele es sich um eine modifzierte Version von RemoteAnywhere, die speziell auf das Ausspionieren von Valve ausgerichtet sei. Diese Software sei seines Wissens nirgendwo sonst bislang aufgetaucht und werde auch von keiner normalen Antiviren-Software erkannt, meint Newell.

"Well, this sucks", zeigt sich Newell aufgebracht. Er fordert nun die Half-Life-Community auf, die Firma dabei zu unterstützen, die Schuldigen für den Diebstahl herauszufinden. Immerhin habe man sich selbst immer als Teil der Community verstanden; er wüsste keine bessere Gruppe als die Community selbst, die sich um diese Probleme kümmern könnte. (jk)