Menü

Space Night wegen US-Haushaltsstreit verschoben

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 89 Beiträge

Der für den ersten November geplante Neustart der beliebten Sendung Space Night muss verschoben werden, wie der Bayerische Rundfunk (BR) am Montag mitteilte. Grund dafür sei, dass sich die US-Haushaltsblockade auch die US-Raumfahrbehörde NASA auswirkt, auf deren Filmmaterial die Macher der Space Night angewiesen sind.

Die NASA ist besonders stark vom "Government shutdown" betroffen, mussten bislang doch rund 97 Prozent der Mitarbeiter in unbezahlten Urlaub gehen – auch die Angestellten des Archivs der Behörde, von dem der BR neues Filmmaterial mit Weltraumaufnahmen von der Erde erhalten sollte. Der Sender verschiebt den Neustart der Space Night daher auf den 15. November, in der Hoffnung, bis dahin die Aufnahmen erhalten zu haben.

Die Space Night, die Weltraumaufnahmen mit Musik unterlegt, stand Anfang dieses Jahres bereits auf der Kippe. Der BR wollte die Sendung wegen zu hoher GEMA-Gebühren aus dem Programm nehmen. Nach Protesten, die vor allem im Netz aufbrandeten, lenkte der BR aber wieder ein und gab die Fortsetzung der Sendung bekannt. Das neue Konzept der Sendung sieht unter anderem vor, nur noch Musik unter Creative-Commons-Lizenz zur Untermalung zu verwenden. Fans der Space Night können solche Stücke selbst hochladen. (axk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige