Menü

SpaceX: 60 Satelliten für Satelliten-Internet Starlink startbereit

Elon Musk hat ein Foto von 60 dicht gepackten Satelliten getwittert, die nun ins All geschossen werden sollen. SpaceX will damit Tests für Starlink durchführen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge

SpaceX will in dieser Woche in einem Raketenstart 60 Satelliten ins All bringen, mit denen Tests für das geplante Satelliten-Internet Starlink durchgeführt werden sollen. SpaceX-Chef Elon Musk hat ein Bild der Fracht auf Twitter geteilt, das deutlich gemacht, wie dicht gepackt die vor ihrem Flug liegt. In ihrem Aufbau unterschieden sich die Satelliten von den ersten Testsatelliten, die vor mehr als einem Jahr gestartet worden waren.

Laut Space News fehlen aber auch diesen Satelliten noch wichtige Funktionen – so können sie nicht miteinander kommunizieren. Erst im weiteren Verlauf des Jahres sollen wirklich einsatzbereite Satelliten folgen, zitiert das Onlinemagazin die SpaceX-Präsidentin Gwynne Shotwell.

SpaceX ist nur eines der Unternehmen, die mit gigantischen Satellitennetzwerken Internetzugang aus dem All anbieten wollen. Das Raumfahrtunternehmen hat von der US-Kommunikationsbehörde FCC die Genehmigung, dafür fast 12.000 Satelliten in einen niedrigen Orbit zu schießen. Von dort sollen sie eine niedrigere Latenz ermöglichen als existierenden Angebote. So will man auch mit kabelgebundenen Anschlüssen mithalten können. Ähnliche Pläne verfolgt derzeit auch Airbus im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts OneWeb und Amazon.

Den Vorgaben für das Satelliten-Internet von SpaceX zufolge muss das Unternehmen die erste Hälfte der geplanten Satelliten innerhalb von sechs Jahren starten. 2019 könnten laut Shotwell noch zwei bis sechs Starts mit einsatzbereiten Satelliten folgen. Damit könnten insgesamt wenige Hundert Starlink-Satelliten ins All gebracht werden. Um den vorgegebenen Zeitrahmen zu schaffen, müsste das Unternehmen seine Startfrequenz danach also noch deutlich erhöhen. SpaceX könnte später aber einen Aufschub beantragen. (mho)