SpaceX: Treibstofftank von Starship-Prototyp geplatzt

Der Druck war für den Tank des Starship-Prototypen Mk1 zu hoch – der obere Teil des Mk1-Prototyps ist zerstört. Als Ersatz muss der Mk3 herhalten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 135 Beiträge

(Bild: LapPadre (Screenshot))

Von
  • Oliver Bünte

Bei einem Drucktest des Starship-Prototypen Mk1 des US-Weltraumunternehmens SpaceX ist am Mittwoch der obere Bereich des Treibstofftanks geplatzt. Der Tankdeckel wurde abgesprengt und in die Luft geschleudert. Ein inoffizieller Live-Stream des Tests bei YouTube zeigte, dass der Deckel mehr als 150 Meter hoch in die Luft katapultiert wurde. Der Treibstoff, vermutlich flüssiger Sauerstoff oder Stickstoff, ergoss sich über die Plattform auf dem Testgelände in Boca Chica im US-Bundesstaat Texas und verdampfte. Verletzt wurde dabei niemand.

Der Starship-Prototyp, der starke Beschädigungen im oberen Bereich erlitten hat, wird voraussichtlich nicht repariert. Elon Musk, Chef von SpaceX, schrieb auf Twitter, dass die Mk1-Version gute Dienste als Prototyp geleistet und das Starship-Programm vorangebracht hätte. Fortan wolle man sich auf die Weiterentwicklung des Mk3-Prototypen konzentrieren. Mit diesem Prototyp soll vermutlich ein Testflug bis in den Orbit durchgeführt werden. Musk schloss in seinem Tweet weitgehend aus, dass der Mk2-Prototyp, der in Florida gebaut wird, dafür zum Einsatz kommt. Mk1 und Mk2 werden von unterschiedlichen Teams unabhängig voneinander entwickelt und gebaut. Der Mk2 besitzt entsprechend ein anderes Design. Offensichtlich hält Musk dieses für weniger geeignet.

Bei einem Drucktest wird der Starship-Prototyp stark zerstört. (Quelle: LabPadre)

Ein Probeflug des Spaceship dürfte mit diesem Rückschlag weiter als bisher angenommen in die Ferne rücken. Ursprünglich hatte Musk einen ersten Flug für 2020 in Aussicht gestellt. Im August hatte SpaceX zwei erfolgreiche Testflüge mit dem Starhopper durchgeführt. Der Starhopper dient zur Erprobung des Raptor-Triebwerks, das das Starship in den Weltraum befördern soll. (olb)