Menü

SpaceX und Boeing: Erste bemannte Raumflüge auf 2018 verschoben

Sowohl bei SpaceX als auch bei Boeing verzögern sich die Vorbereitungen für den bemannten Raumflüge weiter. Nun sollen die Kapseln mit Menschen an Bord erst im Jahr 2018 zu Testflügen starten, nachdem sie eigentlich schon 2017 einsatzbereit sein sollten.

SpaceX und Boeing: Erste bemannte Raumflüge nun erst 2018

Der erste Testflug der bemannten Dragon-Kapsel verzögert sich weiter.

(Bild: SpaceX)

Es hatte sich bereits abgezeichnet und nun ist es offiziell: Sowohl Boeing als auch SpaceX werden voraussichtlich erst frühestens 2018 Menschen ins All befördern. Wie die US-Weltraumagentur NASA mitteilte, soll der erste bemannte Testflug einer Dragon-Kapsel von SpaceX im Mai 2018 stattfinden, Boeings Starliner soll dann im August folgen. Der Zeitplan für Boeing war bereits im Frühjahr noch ohne Termin um ein Jahr nach hinten verschoben worden und nach der Explosion einer Rakete von SpaceX folgt nun auch die Verzögerung für Elon Musks Raumfahrtunternehmen. Das soll aber im November 2017 den ersten unbemannten Testflug unternehmen.

Boeing und SpaceX waren 2014 von der NASA damit beauftragt worden, ein System zu entwickeln, mit dem die USA wieder unabhängig von Russland Astronauten ins All schicken können. Bereits ab 2017 sollten beide Unternehmen Astronauten und Fracht zur Internationalen Raumstation und zurück befördern. Das soll einerseits die anhaltende Abhängigkeit von russischen Systemen beenden und es andererseits der NASA ermöglichen, sich Missionen in größerer Entfernung zur Erde zu widmen. So soll ein Asteroid in eine Umlaufbahn um den Mond befördert werden, wo ihn Astronauten in Vorbereitung einer bemannten Mars-Mission erkunden sollen. Aber auch diese Mission hat sich bereits verzögert.

Anzeige

Für SpaceX-Gründer Elon Musk, aber auch Boeing sind die Pläne für bemannte Raumflüge derweil nur ein erster Schritt hin zur Entsendung von Astronauten zum Mars. Ende September hatte Musk einen Linienverkehr zum Roten Planeten angekündigt, es blieb aber Skepsis angesichts der ambitionierten Pläne. Immerhin hatte sein Konzern am 1. September eine Rakete verloren und noch immer nicht abschließend erklärt, was der Grund war. Im Januar will SpaceX die nächste Rakete verspätet starten. Boeing wiederum hatte schon früher Probleme mit der Kapsel für bemannte Flüge eingeräumt, will aber letztlich genau wie SpaceX zum Mars.

(mho)

Anzeige