Menü

SpaceX verfehlt sein Recycling-Ziel

Nach dem erfolgreichen Start einer Falcon 9 zu einem ISS-Versorgungsflug hat SpaceX sein zusätzliches Ziel nicht erreicht, die Rakete sanft auf einer schwimmenden Plattform zu landen, um sie wieder zu verwenden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 81 Beiträge

Laut SpaceX hat die Rakete nach dem Ausbrennen zwar die Ziel-Plattform erreicht, wurde aber beim Aufprall zerstört.

(Bild: SpaceX)

SpaceX hat heute seinen zweimal verschobenen Versorgungsflug zur Internationalen Raumstation ISS erfolgreich gestartet. Die Rakete Falcon 9 brachte die Dragon-Kapsel auf die planmäßige Flugbahn. In zwei Tagen steht das Andock-Manöver an.

Die Falcon 9 hob um 10:47 Uhr MEZ vom NASA-Raumfahrtzentrum in Cape Canaveral ab. Nach erfolgreicher Mission sollte die SpaceX-Rakete eigentlich auf einer schwimmenden Plattform im Atlantik landen, um für weitere Flüge wiederverwendet zu werden. Die ausgebrannte Rakete habe ihr Ziel zwar tatsächlich erreicht, dort allerdings eine zu harte Landung hingelegt, teilt StaceX mit. Via Twitter witzelte ein Mitarbeiter, man habe leider keine Bilder vom Absturz, könne sich aber aus den Trümmern ein Bild machen. Anders als die Rakete sei die unbemannte Plattform weiterhin verwendbar, lediglich einige Ausrüstungsteile an Deck seien zu ersetzen. (un)