Menü

Spam-Welle mit ausländerfeindlichen Inhalten

Derzeit versenden Unbekannte offenbar eine Flut unverlangter Nachrichten mit ausländerfeindlichem, rassistischem Inhalt und gefälschten Absenderadressen. Unter dem Subject "Geschrieben von Margrit" und "Polizei traute sich nicht, kriminellen Auslaender festzunehmen" zum Beispiel berichten die Mails über angebliche Verbrechen von Ausländern. Außerdem wird auf Webseiten der rechten Zeitschrift "Junge Freiheit" verwiesen. Bislang war noch nicht zu ermitteln, wer Urheber der Spam-Welle ist; Verweise auf den Autor des Sober-Wurms im Body der Mails lassen ebenfalls noch keine klaren Rückschlüsse zu.

Wie ein Provider heise online mitteilte, sollen solche Nachrichten seit zwei Uhr am heutigen Morgen massenhaft in Umlauf sein. Die Mails sollten sich allerdings recht leicht durch Spam-Filter bekämpfen lassen -- weitere Betreffzeilen sind unter anderem:

Bankrott des Gesundheitswesens durch Auslaender!
Wer an ein Tabu ruehrt, muss und darf vernichtet werden
EU Beitritt der Tuerkei ?
Bin ich zu weltfremd? Ich glaube wohl kaum
Die Deform der sozialen Ordnung
Moschee-Bau in Deutschland
Augen auf! (So sieht es aus!)
Paradies Bundesrepublik - Rente fuer die Welt -
Libanesen in Berlin
Garather klagen ueber eskalierende Gewalt im Stadtteil!
Auslaender erschleichen sich zunehmend Sozialleistungen
Auslaenderkriminalitaet steigt weiter!
Das kann unmoeglich sein -Leserbrief-
Nein zum Zuwanderungsgesetz !
Skandalurteil in Darmstadt
Auf Kosten der deutschen Beitragszahler und Rentner!
Wir haben die Auslaender doch geholt?!
TUERKEN-TERROR AM HIMMELFAHRTSTAG
MULTI-KULTI-BANDE TYRANNISIERTE MITSCHUELER
ASYLANTEN BEGRABSCHTEN DEUTSCHES MAEDCHEN
Was Deutschland braucht, sind deutsche Kinder!
Diplomatische Zensur
EU gibt Erwerbslosen volle Freizuegigkeit
Richter unterstuetzt kriminelle Auslaenderin
Auslaenderanteile in Schweizer Gefaengnissen
Augen auf! (So sieht es aus!)
Neue Voelkerwanderung droht!

Einige der Nachrichten enthalten gefälschte Absender, die auf Adressen etwa des Spiegel-Verlags oder beispielsweise der Deutschen Welle verweisen. Auch Adressen von Mitarbeitern des Heise Zeitschriften Verlags tauchen in den Spam-Mails auf. Dazu sei klargestellt: Keine der E-Mails wurde vom Heise Zeitschriften Verlag gesendet. Der Verlag und alle Redaktionen distanzieren sich ausdrücklich von jedweden ausländerfeindlichen, rassistischen und antisemitischen Inhalten. (jo)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige