Menü

Sparkassen in Niedersachsen für anderthalb Stunden offline (update)

vorlesen Drucken Kommentare lesen 44 Beiträge

Wer am heutigen Dienstagnachmittag zwischen 15.30 und 17.00 Uhr in Hannover bei der Stadtsparkasse Geldgeschäfte tätigen wollte, hatte leider kein Glück. Durch einen Ausfall im Computerzentrum der dvg Hannover waren sämtliche Computersysteme der Stadt- und Kreissparkasse Hannover sowie weiterer Geldinstitute in Niedersachsen für anderthalb Stunden offline. Während dieser Zeit konnte kein Geld von den Geldautomaten abgehoben, keine Kontoauszüge ausgedruckt, keine Überweisung getätigt und auch nicht auf das Online-Banking zugegriffen werden. Erst ein kompletter Reset brachte die Rechenanlage wieder zum Laufen, erklärte dvg-Firmensprecherin Silke Bals gegenüber heise online. Als Grund gab die dvg einen Monitoring / System-Check ihrer Sun-Großrechner an, der mit einer fehlerhaften Software durchgeführt wurde.

An das Rechenzentrum der dvg sind insgesamt 93 Geldinstitute aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein angeschlossen. Kreditinstitute in Schleswig-Holstein waren allerdings nicht von dem Ausfall betroffen. Wie Bals betonte, seien solche Ausfälle äußerst selten. Häufiger seien jedoch Probleme mit dem Leitungsnetz der Deutschen Telekom. Solche, zum Beispiel durch Baggerarbeiten verursachte Probleme lägen jedoch außerhalb des Einflussbereichs der dvg. Wenn Kunden am Wochenende oder abends einmal vor einem verschlossenen Geldautomaten stünden, so läge dies an Routine-Wartungen des Systems. Man bemühe sich aber, immer nur einzelne Geldautomaten zu einer bestimmten Zeit zu warten, damit die Kunden in einem solchen Fall bei der benachbarten Filiale Geld abheben könnten. (hag)