Menü

Snapchats Kamera-Brille Spectacles 3 bietet 3D-Wirkung dank zwei Kameras

Mit den Spectacles 3 hat Snapchat seine dritte Video-Brille vorgestellt. Sie verfügt über zwei Kameras und soll so 3D-Effekte möglich machen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Von

Snapchat-Entwickler Snap hat heute mit den Spectacles 3 die mittlerweile dritte Version seiner Video-Brille vorgestellt. Die Sonnenbrille verfügt über runde getönte Gläser und einen eckigen Rahmen aus Edelstahlblech. Mit ihrem eigenwilligen Design erinnert die Brille an den Modestil der 1980er Jahre. Dabei kann sie natürlich viel mehr als ein Retromodel.

Im Gegensatz zu den Vorgängern sind in den neuen Spectacles zwei Kameras verbaut, die Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Im Zusammenspiel mit der neuen Tiefenerkennung der Brille will Snap so eine 3D-Wirkung in Fotos und Videos erzeugen. Passend dazu hat der Brillen-Hersteller neue 3D- und Augmented-Reality-Effekte für Snapchat entwickelt, die exklusiv von Besitzern der Spectacles 3 genutzt werden können. Ende des Jahres sollen auch Dritthersteller passende 3D-Effekte für Snapchat entwickeln können.

Laut "The Verge" liegt die Foto-Auflösung der Spectacles 3 bei 1642 x 1642 Pixeln. Videos landen ebenfalls quadratisch mit einer Auflösung von 1216 x 1216 Pixeln im integrierten Speicher mit vier GByte. Dieser soll den Angaben zufolge bis zu 1200 Fotos oder 100 Videos speichern können. Die Akku-Kapazität gibt Snap nicht konkret an. Die Batterie soll jedoch ohne erneutes Laden bis zu 70 Video-Clips aufnehmen können. Ist der Akku der Sonnenbrille leer, kann er im mitgelieferten Vollleder-Etui wieder mit Strom versorgt werden.

Laut der Unternehmens-Website sind die Spectacles 3 ab Herbst 2019 in limitierter Auflage erhältlich. Auf welche Anzahl die Video-Brille limitiert ist, verrät Snap jedoch nicht. Zur Auswahl stehen die Farben
Schwarz und Mineral, ein Rosé-Goldton mit passenden Gläsern in Dunkelbraun. Mit einem Preis von 370 Euro fallen die neuen Spectacles fast doppelt so teuer aus, wie das Vorgänger-Modell Spectacles 2. Die Video-Brille aus dem vergangenen Jahr kostet bei Snap aktuell nur 175 Euro.

Wie schon bei den Spectacles und den Spectacles 2 nimmt die Sonnenbrille Fotos und Videos mit Druck auf einen Button an der Oberseite des Brillenrahmens auf. Damit Mitmenschen nicht heimlich gefilmt werden können, zeigt ein LED-Ring um die integrierten Kamera, dass gerade eine
Aufnahme läuft. Videos und Fotos werden über Bluetooth mit iOS- und Android-Geräten synchronisiert und können im Anschluss bearbeitet, über Snapchat verschickt oder für andere Dienste exportiert werden. Die Kollegen der c't haben 2017 eine Snapchat-Videobrille getestet. (emw)