Menü

Spekulationen um Intel Core i7-8086K und Coffee Lake mit acht Kernen

Am 8. Juni vor 40 Jahren erschien der Intel 8086, angeblich könnte deshalb zur Computex ein Core i7-8086K kommen; außerdem tauchten Hinweise auf einen Octo-Core für LGA1151-Mainboards auf.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge
LGA1151-Fassung auf Mainboard mit Serie-300-Chipsatz

LGA1151-Fassung auf Mainboard mit Serie-300-Chipsatz

Die Temperaturen steigen nicht nur hierzulande, sondern auch in der Prozessor-Gerüchteküche: In sieben Wochen beginnt die Computermesse Computex in Taipei. Die läuft vom 5. bis zum 9. Juni 2018, in diesen Zeitraum fällt der 40. Geburtstag des ersten x86-Prozessors Intel 8086, der am 8. Juni 1978 erschien. Angeblich will Intel zu diesem Anlasse eine besonders schnelle Version des Core i7-8000 herausbringen, und zwar als Core i7-8086K.

Intel nennt Desktop-Sechskerner mit GPU auch "S 6+2" oder "S62", mit einem Coffee Lake S82 könnte also ein Octo-Core mit GPU gemeint sein - vielleicht.

(Bild: Intel)

Ein solcher "Coffee Lake"-Prozessor der achten Core-i-Generation dürfte auf aktuellen LGA1151-Mainboards laufen und würde auch gut zur Vorstellung des erwarteten Serie-300-Chipsatzes Z390 passen. Für das Gerücht spricht auch, dass Intel 2014 den übertaktbaren Pentium Anniversary Edition vorstellte als Reminiszenz an den 1993 auf der CeBIT vorgestellten Ur-Pentium.

Auf einer Webseite für Hardware-Entwickler hat beziehungsweise hatte Intel zudem Links zu Dokumenten veröffentlicht, die Details eines "Coffee Lake-S 8+2" beschreiben. Das löste Spekulationen über einen Octa-Core-Prozessor für LGA1151-Mainboards aus, denn die aktuellen Sechskerner nennt Intel auch Coffee Lake-S 6+2 oder CFL-S62 oder ähnlich. Gemeint ist ein Silizium-Die mit 6 CPU- und 2 GPU-Kernen.

Es ist allerdings nicht sehr wahrscheinlich, dass Intel plötzlich einen Coffee-Lake-Achtkerner aus dem Hut zaubert, denn dazu müsste ein neuer Siliziumchip entwickelt worden sein.

Erwartet wird hingegen im zweiten Halbjahr 2018 – also rund ein Jahr nach der Vorstellung der Coffee Lakes – ein Ice Lake-S mit acht Kernen.

Eher realisierbar als ein Coffee Lake mit acht Kernen wäre wohl eine Spezialversion des Skylake-X alias Core i7-7820X, der statt im LGA2066-Gehäuse im LGA1151-Gehäuse steckt. Umgekehrt hat Intel ja den Kaby Lake-X sozusagen als Kaby Lake-S im LGA2066- statt im LGA1151-Gehäuse gebaut. LGA2066-Mainboards haben allerdings auch eine besonders starke Stromversorgung für Multi-Core-Prozessoren mit bis zu 18 Kernen und 140 Watt TDP – ein Octa-Core-Chip dürfte mehr Strom schlucken als die LGA1151-Sechskerner mit maximal 95 Watt TDP. (ciw)

Anzeige