Menü
E3

Spielemesse: Die Tops und Flops der E3 2017

Zombies, Piraten, Nazis: Auf der E3 wurden auch in diesem Jahr wieder viele Spiele-Neuheiten der Öffentlichkeit präsentiert. Doch nicht alle Games und Trends kamen gut an.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 167 Beiträge
Von

Die Spielemesse E3 ist für Gamer die wichtigste Woche des Jahres: EA, Bethesda, NIntendo, Sony, Microsoft und andere Publisher zeigen Trailer und Spielszenen zu aktuellen und kommenden Spielen. Zwischen den Herstellern entbrennt jedes Jahr eine gewisse Konkurrenz: Wer trumpft groß auf? Und wer lässt seine Fans enttäuscht zurück?

E3 2017 – Die Tops und Flops (8 Bilder)

Top: Sonys Exklusivtitel

Days Gone ist Sons of Anarchy mit Zombies, God of War ein reinrassiges Hack'n'Slay höchster Güteklasse und Spider-Man ein überraschend cooles Superhelden-Spiel. Und dann gibt es ja noch Detroit: Become Human, ein cineastisches Androiden-Adventure. Und das Remake des grandiosen Shadow of the Colossus. Sony hatte auf der E3 gleich mehrere Exklusiv-Bretter im Gepäck und ließ Microsoft im direkten Vergleich alt aussehen.

Bethesda zeigte nur wenig neue Spiele und war hauptsächlich damit beschäftigt, schon lange veröffentlichte Games wie The Elder Scrolls 5: Skyrim zu melken. EA hatte dagegen mehrere interessante Titel im Gepäck. Allen voran das Koop-Adventure A Way Out, das im Duo gespielt wird und die Geschichte von zwei Häftlingen erzählt.

Recht experimentierfreudig präsentierte sich der französische Publisher Ubisoft, der unter anderem das Piratenspiel Skull & Bones zeigte, dessen Mehrspieler-Ausrichtung jedoch Fragen aufwirft. Außerdem sorgte bei den Fans die Ankündigung des heißersehnten Nachfolgers zu Beyond Good and Evil für Aufsehen.

Das direkte Duell zwischen Sony und Microsoft ging an die Japaner: Mit der Xbox One X hatte Microsoft zwar eine neue Spielekonsole im Aufgebot, die vorgestellten neuen Xbox-Exklusivtitel sehen aber eher mäßig aus. Ganz anders bei Sony: Mit Spielen wie Days Gone, God of War und Detroit: Become Human hatten die Japaner eine ganze Wagenladung an exklusiven Top-TIteln im Aufgebot. Da kann Microsoft in diesem Jahr nicht mithalten.

Eine neue Konsole gab es von Sony aber nicht – und im Gegensatz zur Xbox One X schafft die im vergangenen Jahr angekündigte PS4 Pro kaum echtes 4K, wie Microsoft nicht müde wird zu erwähnen. Der dritte große Konsolenhersteller Nintendo stellte derweil endlich etwas Futter für die Nintendo Switch in Aussicht: Unter anderem kommen Mario + Rabbids, Metroid Prime 4 und Rocket League auf die Hybrid-Konsole. (dahe)