Menü
Computex

Spieletauglicher All-in-One-PC mit 3D-Display

vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge

Auf seinen zwei Ständen im Taipei International Convention Center (TICC) zeigt Asus unter anderem All-in-One-PCs mit Core-i-Prozessor. Mit der Spitzenvariante Eee Top ET2400XVT will der Hersteller die im Monitorgehäuse integrierten Rechner nun auch im Gaming-Markt etablieren.

Der Asus EeeTop ET2400XVT lässt sich auch über das Multitouch-Display bedienen.

Hinter dem 23,6 Zoll großen Display mit 3D-tauglicher 120-Hertz-Technik steckt ein leistungsfähiger Mobilprozessor Core i7-720QM mit vier Kernen. Nominell arbeitet die CPU mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz, kann diese dank Turbo Boost aber auf bis zu 2,8 GHz erhöhen. Zusätzlich soll die mitgelieferte Übertaktungssoftware noch einmal bis zu 15 Prozent zusätzliche Performance bieten.

Während Asus zur Ausstattung wie HM55-Chipsatz, 6 GByte Arbeitsspeicher, 1-TByte-Festplatte, Blu-ray-Laufwerk und TV-Tuner bereitwillig Auskunft gibt, findet sich bei der Beschreibung der Grafikkarte lediglich der Hinweis "Nvidia 3D capability Gfx". Auch auf Nachfrage wollte der zuständige Produkt Manager dazu keine Angaben machen.

Für die 3D-Darstellung verwendet Asus die Shutter-Technik, bei der abwechselnd der Bildinhalt für das linke und rechte Auge dargestellt wird.

Um grafisch anspruchsvolle Spiele mit der Display-Auflösung von 1920 × 1080 Pixeln und stereoskopischer 3D-Darstellung flüssig anzuzeigen, bedarf es einer sehr leistungsfähigen Grafikkarte. Da in diesem All-in-One-PC hauptsächlich Mobilkomponenten zum Einsatz kommen und für eine herkömmliche Grafikkarte der Platz in dem schlanken Gehäuse nicht ausreicht, handelt es sich vermutlich entweder um die kürzlich vorgestellte GeForce GTX 480M oder eine Karte mit dem für Mitte Juli erwarteten GF104-Chip. Der Preis des Asus ET2400XVT wird vorraussichtlich über der 2000-Euro-Marke liegen. (chh)