Menü

Spotify Free: Gratis-Nutzer können Songs in Playlists bald direkt abspielen

Gratis-Nutzer von Spotify können über die neuen Apps für Android und iOS Songs aus bestimmten Playlists direkt auswählen und abspielen. Ein neues Datenspar-Feature richtet sich an Nutzer mit geringem Datenvolumen.

Spotify Free: Gratis-Nutzer können Songs in Playlists bald direkt abspielen

(Bild: Spotify)

Wer die Gratis-Variante von Spotify nutzt, kann künftig auch unter iOS und Android Songs aus bestimmten Playlists direkt abspielen. Das geht aus einer Mitteilung des Streaming-Dienstes hervor. Aktuell werden Songs in der kostenlosen Version der Apps innerhalb einer Playlist zufällig wiedergegeben. Wenn man ein bestimmtes Stück hören möchte, muss man immer wieder andere Songs überspringen, bis das Wunsch-Lied schließlich abgespielt wird. Das ist im Vergleich zur Abo-Version ein großer Nachteil.

Diese Restriktion fällt in den kommenden Apps zumindest teilweise weg: Spotify stellt jedem Nutzer 15 Playlists zur Verfügung, in denen man die Songs direkt ansteuern kann. Wer die Browser- oder Desktop-Version von Spotify ohne Abo nutzt, kann Songs schon länger direkt abspielen.

Meldet sich ein Nutzer in der App an, wird er von Spotify nach seinen Lieblingsinterpreten gefragt. Anhand der Antworten schustert der Streaming-Dienst dann ein Paket aus uneingeschränkten Playlists für den jeweiligen Nutzer zusammen. Darunter sind von Spotify kuratierte Playlists wie etwa "RapCaviar" oder "Ultimate Indie", aber auch personalisierte Wiedergabelisten wie "Discover Weekly" und "Daily Mix". Diese personalisierten Playlists lernen wie auch in der Premium-Version von Spotify die Musik-Vorlieben des Gratis-Nutzers mit der Zeit besser kennen und bieten immer wieder frische Songs für diesen Geschmack an.

Die neue Version der Spotify-App für Gratis-Nutzer – sie soll in den kommenden Wochen erscheinen – umfasst außerdem eine Datenspar-Funktion, mit der sich das vom Streaming verbrauchte Datenvolumen minimieren lässt. Inwiefern sich das auf die Audioqualität auswirkt, wird sich zeigen.

Spotify wird mit den Änderungen auch für nicht zahlende Nutzer offener und attraktiver. "Das ist der Beginn einer Evolution für Spotify und wir werden weiterhin Verbesserungen vornehmen, die die Bedürfnisse unserer Kunden wiederspiegeln", kommentiert Spotify-Manager Babar Zafar die Neuerungen. Die Zahl der Gratis-Nutzer liegt laut Spotify bei etwa 85 Millionen, weitere 71 Millionen zahlen monatlich für den Musikstreaming-Dienst. Für diese Premium-User ändert sich erst einmal nichts.

tipps+tricks zum Thema:

Zur Startseite
Anzeige