Menü

Spotify: Kommt das verlustfreie Musikstreaming?

Spotify plant offenbar ein Zusatzangebot für verlustfreies Musikstreaming. Laut Medienbericht soll "Spotify Hifi" zwischen 5 und 10 US-Dollar zusätzlich zur Grundgebühr kosten – doch ist das Hifi-Streaming den Aufpreis wirklich wert?

vorlesen Drucken Kommentare lesen 86 Beiträge

(Bild: dpa, Ole Spata)

Vinyl- und CD-Liebhaber bemängeln gern die "schlechte Qualität" von Audiostreams, weshalb sie Spotify die kalte Schulter zeigen. Nun will der Musikdienst offenbar die Ohren der Hifi-Liebhaber gewinnen: Im März testete Spotify mit "Spotify Hi-Fi" ein Zusatzangebot für verlustfreies Audiostreaming. In einem A/B-Test wurden unterschiedliche Preise ausprobiert, die von 5 bis 10 US-Dollar reichten. Die Gebühr kommt zusätzlich auf die reguläre Monatsgebühr hinzu. Eine anonyme Quelle innerhalb von Spotify bestätigte "Spotify Hi-Fi" gegenüber The Verge. Ein Sprecher von Spotify wollte die Pläne offiziell aber nicht bestätigen.

Ungewöhnliche wäre das Zusatzangebot jedenfalls nicht: Konkurrent Tidal etwa bietet bereits ein verlustfreies Musik-Streaming, das knapp 20 Euro im Monat kostet. Spotify komprimiert seine Audiostreams auf 160 kBit/s (Desktop) beziehungsweise auf 96 kBit/s auf Mobilgeräten. Premium-Kunden erhalten außerdem eine höhere Qualitätsstufe mit 320 kBit/s (Desktop). Die kommende Losless-Version könnte 1.411 kBit/s bieten.

Ob einem die bessere Audioqualität den Aufpreis wert ist, lässt sich bei The Verge herausfinden: Dort sind drei Songs in je drei unterschiedlichen Qualitätsstufen anzuhören, wobei nur eine Version unkomprimiert ist (1.411 kBit/s). Der Nutzer muss raten, welches das "losless audio" ist. Beim ersten Song identifizierten nur 44 Prozent der Testhörer auf Anhieb die beste Qualitätsstufe. (dbe)